Donnerstag, 17. August 2017

Geschrieben von ski am 22. Juli 2016

Anzeige

„ANNA“ : neues Begegnungszentrum und ambulanter Betreuungsservice

Am Samstag feiert Kristin Fröhlich mit einem neuartigen Angebot Eröffnung in der Bad Lauterberger Hauptstraße

b_590_590_16777215_00___images_stories_com_form2content_p12_f5143_238.jpg
Kristin Fröhlich bietet ein neuartiges Betreuungsangebot
Kristin Fröhlich bietet ein neuartiges Betreuungsangebot
Die Räume in der Bad Lauterberger Hauptstraße hat sie selbst renoviert und ausgestattet
Die Räume in der Bad Lauterberger Hauptstraße hat sie selbst renoviert und ausgestattet
Die Einrichtung: die Gäste sollen sich wohlfühlen, aber auch Anknüpfungspunkte finden
Die Einrichtung: die Gäste sollen sich wohlfühlen, aber auch Anknüpfungspunkte finden

Schon seit einiger Zeit lockt das Schaufenster in der Hauptstraße gegenüber von Schwickert viele Neugierige an, die sich fragen, was da denn wohl eröffnet wird. Inzwischen gibt das Schaufenster auch Einblicke in das liebevoll gestaltete Betreuungszentrum frei. Denn ANNA – GemeinsAm UNterstützeN Austauschen – wird am kommenden Samstag (30. Juli) ab zehn Uhr eröffnet. Ein Betreuungszentrum - und wer soll da betreut werden? Inhaberin Kristin Fröhlich erklärt: „Mir geht es darum, Menschen, gerade älteren Menschen, während der Woche ein Angebot zu machen, die sonst tagsüber viel alleine sind.“

Dazu wird es ein abwechslungsreiches Wochenprogramm geben mit Bingo-Nachmittag, Biographiearbeit, kreativem Gestalten und vielen kognitiven Angeboten. Denn durch das Alleinsein und die geistige Unterforderung gehe auch Lebensqualität, Lebensfreude und die Selbständigkeit im Alltag bei älteren Menschen schnell verloren. „Ich habe meine Großeltern betreut und aus eigener Anschauung gesehen, was Vereinsamung anrichtet und wie sehr es andererseits durch Gesellschaft, Gespräche und kognitive Anregung auch wieder aufwärts gehen kann – das war quasi mein Schlüsselerlebnis“, sagt Fröhlich. Sie will besonders die Angehörigen entlasten, die oft in Vollzeit berufstätig sind und darum nur wenig Zeit mit ihren Eltern verbringen können.

Es handelt sich bei ihrem Angebot nicht um einen Pflegedienst und auch keine Tagespflege, aber es kann auf jeden Fall eine gute Ergänzung dazu sein, betont sie. Sie legt den Schwerpunkt auf die geistige Förderung und die Gesellschaft: „Ich sehe jeden Menschen als besondere, einzigartige Persönlichkeit, auf die ich mich auch gut einstellen kann“, sagt Fröhlich. Durch ihren besonderen fachlichen Hintergrund als Fachkrankenschwester für Palliativpflege, die auch über eine therapeutische Ausbildung verfügt, kann sie hier gezielt helfen und fördern. Die regelmäßige Teilnahme an Angeboten des Betreuungszentrums soll auch helfen, eine Tagesstruktur aufzubauen und zu erhalten. Denn auch wenn sie nicht unbedingt pflegebedürftig sind, gibt es doch viele Senioren, die sich sozial mehr und mehr zurückziehen und eventuell irgendwann vereinsamen. Gerade an diesem Punkt will ANNA ansetzen und die nötigen Hilfestellungen anbieten.

Die Möbel und Bilder im Begegnungszentrum, dessen Räume sie eigenhändig ausgebaut hat, sind sehr sorgfältig zusammengetragen: „Denn auch die Umgebung soll anregen und Anknüpfungspunkte zu Gesprächen bieten – und natürlich sollen sich meine Gäste auch rundum wohlfühlen“. Ein Ort der Geselligkeit, der gemeinsamen Aktivitäten und des Austausches soll ANNA werden.

Neben dem Nachmittagsangebot, bei dem es auch Kaffee und Kuchen geben wird, plant Kristin Fröhlich auch Vorträge und Seminare mit Apothekern, Physiotherapeuten etc. Das jeweilige Wochenprogramm ist dann immer aus dem Schaufenster zu ersehen. Natürlich gibt es zuerst einmal einen Schnuppernachmittag, denn die persönliche Basis und das Vertrauen, so die 35-Jährige, müssen natürlich stimmen: sowohl bei den Senioren, als auch bei den Angehörigen.

Ergänzend zum Wochenprogramm im Begegnungszentrum bietet sie auch ambulante Betreuung mit Alltagshilfen an: zum Beispiel kleine Einkäufe, die Begleitung zu Arztbesuchen, Besuche im Krankenhaus, Besorgungen, gemeinsame Spaziergänge und kleine Haushaltshilfen. Sie erstellt gerne ein individuelles Angebot und berät auch über Möglichkeiten, die das Pflegegesetz zur Finanzierung ihrer Dienstleistung bietet. Auch Palliativbetreuung und Trauerbegleitung gehören zu ihrem Angebot. Betreut werden übrigens nicht nur Senioren, sondern auch Menschen mit leichter geistiger Behinderung, mit psychischer Erkrankung oder Demenzpatienten.

Ein weiteres Standbein von Kristin Fröhlich ist eine psychologische Beratungs- und Psychotherapiepraxis nach dem Heilprakikergesetz, welche sich in der 2. Etage befindet. Hier bietet sie Einzel- und Gruppenberatung an. 

ANNA, Kristin Fröhlich, Hauptstr. 73, 37431 Bad Lauterberg, Tel. 05524-9997570
www.anna-badlauterberg.de

 

 

 


.................................................................................................................................................

Blaulicht

Bild der Woche