Sonntag, 19. November 2017

Geschrieben von ABW Die Betreungs-GmbH am 28. September 2017

Anzeige

ABW bietet jetzt auch Krankenbeförderung

ABW Die Betreuungs-GmbH erhält zwei Lizenzen für Mietwagen

b_590_590_16777215_00___images_stories_com_form2content_p12_f7211_238.jpg
ABW - Die Betreuungs-GmbH bietet nun auch sitzende Krankenbeförderung.
ABW - Die Betreuungs-GmbH bietet nun auch sitzende Krankenbeförderung.
Sogar Elektrorollstühle sind dank der Laderampe des Sprinter kein Problem
Sogar Elektrorollstühle sind dank der Laderampe des Sprinter kein Problem
Immer notwendig: eine Verordnung zur Krankenbeförderung.
Immer notwendig: eine Verordnung zur Krankenbeförderung.
b_300_0_16777215_00___images_stories_com_form2content_p12_f7211_248.jpg

ABW Die Betreuungs-GmbH hat ihr Angebot ausgeweitet: sie verfügt jetzt über eine eigene Abteilung für Krankenfahrten - für ihre Klienten und alle, die eine ärztliche Anweisung (Transportschein) besitzen. Der Geschäftsführer Detlev Fricke begründete diesen Schritt damit, dass es in der Vergangenheit immer wieder Verzögerungen und sogar Terminverschiebungen für Klienten gegeben hatte, da es offenbar an ausreichenden Kapazitäten für Krankenbeförderung mangelte. „Darum nehmen wir das jetzt selbst in die Hand“, erklärt Fricke: „Das Angebot der sitzenden Krankenfahrten steht natürlich nicht nur unseren Klienten, sondern jedermann offen.“

Auch Rollstuhltransporte möglich

Die Leitung dieser neuen Abteilung übernimmt Barbara Rien, die schon im Jahre 1984 die Firma Rien Mietwagen, später Taxi Rien, gegründet hat. Die Betreuungs-GmbH verfügt für die Krankenfahrten über einen Pkw (Fünfsitzer) und einen Mercedes Bus mit neun Sitzplätzen. Der Bus besitzt eine Hebebühne für Rollstühle, somit können gemischte Transporte, Rollstuhl- und sitzende Fahrgäste, durchgeführt werden. Es können fünf Rollstühle im Bus komfortabel transportiert werden, auch ein Elektrorollstuhl ist kein Problem.

Ärztliche Verordnung notwendig - Formalitäten klärt die ABW

Ab sofort stehen die sitzenden Krankentransporte der ABW allen offen, die eine „Verordnung zur Krankenbeförderung“ des Arztes haben, um beispielsweise ins Krankenhaus oder regelmäßig zu einer speziellen medizinischen Therapie müssen. „Trotz der ärztlichen Verordnung benötigt man unter Umständen aber vorab eine Genehmigung der Krankenkasse“, erklärt Barbara Rien: „Aber wir kümmern uns darum – rufen Sie uns einfach an!“. Eines jedoch müssen die Kunden beachten: "Wir führen nur vorab bestellte Krankenfahrten durch, daher sollte man ein paar Tage vorher anrufen. Dann können wir auch die Formalitäten für Sie klären."

Personenbeförderungsschein: „Bei uns selbstverständlich“

Alle Fahrer verfügen über einen Personenbeförderungsschein, die offizielle Bezeichnung ist „Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung“. Personen, die eine solche Fahrerlaubnis haben, bieten die Gewähr dafür, dass sie der besonderen Verantwortung bei der Beförderung von Fahrgästen gerecht werden, und auch gesundheitlich und psychisch geeignet sind. Die Genehmigung zur Personenbeförderung wird für fünf Jahre erteilt und kann danach verlängert werden. Das Mindestalter beträgt 21 Jahre. Die Fahrerlaubnis der Klasse B muss für mindestens zwei Jahre im Besitz des Bewerbers sein.

Die besondere Verantwortung für den Transport von Personen hat ABW Die Betreuungs-GmbH auch schon in der Vergangenheit besonders herausgehoben. So verfügen die ABW-Mitarbeiter, die einen Dienstwagen haben, alle über eine solche Fahrerlaubnis oder haben diese beantragt. Für Fricke ein eindeutiges Signal für hochqualitative Betreuungsarbeit: „Das ist bei uns selbstverständlich.“

 

ABW-Die Betreuungs-GmbH · Brunepromenade 12 · 37431 Bad Lauterberg

Krankenfahrten-Telefon: 05524-5454

 

 

 


.................................................................................................................................................

 


Blaulicht

Bild der Woche