Dienstag, 24. Oktober 2017

Beiträge


Geschrieben von PM / Boris Janssen am 10. Oktober 2017
Aktuell

Bauarbeiten spätestens Freitag beendet

Überraschende Sperrungen am Butterberg: Landkreis bedauert versäumte Information

Plötzlich dicht: Die Sperrungen am Butterberg kamen für die Bad Lauterberger sehr überraschend.
Plötzlich dicht: Die Sperrungen am Butterberg kamen für die Bad Lauterberger sehr überraschend.

Etwas plötzlich für Anlieger und Verkehrsteilnehmer sind am Dienstag (10.10.2017) die Bauarbeiten am Butterberg losgegangen. „Leider hat die bauausführende Firma die angeordnete Information der Öffentlichkeit sowie die ebenfalls angeordnete Information an Anlieger, Gewerbebetriebe, Kliniken und so weiter nicht umgesetzt. Das bedauern wir“, teilte der Landkreis Göttingen auf Anfrage mit.

Auf der Butterbergstraße (Kreisstraße 432) werden Sanierungsarbeiten an der Fahrbahndecke ausgeführt. Die etwa vier Zentimeter dicke alte Fahrbahndecke wird ausgefräst und anschließend eine neue Asphaltdecke eingebaut. Die Arbeiten erfolgen gleichzeitig in zwei Bauabschnitten: Unter Vollsperrung zwischen den Einmündungen Wiesenbek und Friedhofsweg sowie unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung zwischen den Einmündungen Oderstraße und Wiesenbek.

Die Gesamt-Maßnahme, also beide Bauabschnitte, sollen bis spätestens kommenden Freitag (13.10.2017) abgeschlossen sein. Bei günstigen Wetterbedingungen sei eine kürzere Bauzeit wahrscheinlich, so der Landkreis.

 

Zufahrt für Anwohner soll gewährleistet werden

Für einigen Unmut sorgte am Dienstag neben der versäumten Vorabinformation auch die Tatsache, dass Anlieger der in den vollgesperrten Bereich mündenden Straßen zeitweise mit dem Auto gar nicht mehr wegkamen. Der bauausführenden Firma sei laut Anordnung auferlegt worden, dass die Anwohner von Hüttenstraße, Bruneärmel, Am Bürgerpark und Friedhofsweg sowie darüber angebundenen Straßen eine Zufahrtmöglichkeit zur K 432 haben und diese je nach Baufortschritt entweder über das Winkeltal oder in Richtung Zentrum erreichen oder verlassen können. „Dies ist nach Auskunft der Polizei und der Bauüberwachung der Kreisstraßenmeisterei auch gewährleistet“, so der Landkreis. „Allerdings kann es natürlich vorkommen, dass bei Fräsarbeiten im unmittelbaren Einmündungsbereich eine kurze Wartezeit entsteht.“

Freilich scheint es dabei auch mit der Information ein wenig holprig zu sein, in welche Richtung denn gerade frei ist. Jedenfalls berichteten Anwohner, teilweise seien in beide Richtungen „Sackgassen“ ausgeschildert gewesen. Augenscheinlich geklappt hat aber die Umleitungsbeschilderung an der B 27 und an der B 243. Und: „Rettungsleitstelle, Linienverkehrsträger, Polizei, Stadt und so weiter sind – wie üblich – informiert.“

Freilich scheint es dabei auch mit der Information ein wenig holprig zu sein, in welche Richtung denn gerade frei ist. Jedenfalls berichteten Anwohner, teilweise seien in beide Richtungen „Sackgassen“ ausgeschildert gewesen.

.................................................................................................................................................


Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden
Melde Dich an um zu kommentieren

Blaulicht

Bild der Woche