Donnerstag, 26. April 2018

Beiträge


Geschrieben von Dieter Pfeiffer / Boris Janssen am 11. April 2018
Aktuell

Einen Container Müll anderer Leute gesammelt

Kneippverein hat wieder Aktion „Sauberes Bad Lauterberg“ organisiert

Ab in den Container: Was für andere eine offenbar nicht zu bewältigende Aufgabe gewesen war, übernahmen jetzt Freiwillige – achtlos weggeworfenen Müll richtig zu entsorgen.
Ab in den Container: Was für andere eine offenbar nicht zu bewältigende Aufgabe gewesen war, übernahmen jetzt Freiwillige – achtlos weggeworfenen Müll richtig zu entsorgen.
Da kann frau sich nur wundern: Schon erstaunlich, was alles aus dem Auto fallen kann.
Da kann frau sich nur wundern: Schon erstaunlich, was alles aus dem Auto fallen kann.
Noch so eine interessante Fundsache.
Noch so eine interessante Fundsache.
Organisatorin Petra Schultheis beim Einteilen der Gruppen.
Organisatorin Petra Schultheis beim Einteilen der Gruppen.
Hinterher gab es als Dankeschön wieder ein Grillen für die Helferinnen und Helfer.
Hinterher gab es als Dankeschön wieder ein Grillen für die Helferinnen und Helfer.
Für den wohlverdienten gemütlichen Ausklang der Aktion hatten Fritz Jentsch (Mitte)…
Für den wohlverdienten gemütlichen Ausklang der Aktion hatten Fritz Jentsch (Mitte)…
…und Manni Breitenbach gesorgt.
…und Manni Breitenbach gesorgt.
Die „Ausbeute“ 2018.
Die „Ausbeute“ 2018.

Rechtzeitig zu den ersten Frühlingstagen haben viele fleißige Menschen die Stadt „ausgehfein“ gemacht. Schon traditionell hatte der Kneippverein zu Samstag (07.04.2018) zur Aktion „Sauberes Bad Lauterberg“ eingeladen. SchülerInnen der Physiotherapieschule Muschinsky, Mitglieder des Kleingartenvereins Aue sowie der Parteien CDU, SPD und BI, die Mountainbike-Mittwochsrunde und etliche Privatpersonen ließen sich am Morgen am Haus des Gastes einteilen, um in Gruppen Straßenränder und Wanderwege vom Müll zu befreien. Und bereits am Freitag hatten die Kinder der Awo-Kita vorgelegt.

Wieder einmal kam ein ganzer Container an zum Teil erstaunlichem Unrat zusammen. Dabei sei es entlang der Wanderwege relativ sauber gewesen, sagt Organisatorin Petra Schultheis. „Aber an Parkplätzen wie an der Odertalsperre Richtung Glockental und überall, wo Leute Becher und anderes aus dem Auto schmeißen können, war es stark verdreckt.“ Auch das Oderufer rund um das Scholmwehr war teilweise regelrecht vermüllt. „Nächstes Jahr werden wir die Routen anpassen und neue Strecken ins Programm aufnehmen“, zieht die Organisatorin als Fazit.

Schultheis freut sich: „Das war eine echt gute Aktion, dem guten Wetter und den netten Mitsammlern sei Dank.“ Sie bedankte sich außerdem bei Fritz Jentzsch und Manni Breitenbach für die Versorgung der „Putzkolonne“ und das anschließende Grillen, Wegewart Jürgen Heidelberg für die Vorbereitung und Begleitung der Aktion sowie der Stadt für den bereitgestellten Container. Einige Sponsoren gaben wieder moralische Unterstützung, darunter die Fleischerei Koithahn (Würstchen), der Rewe-Markt Weitzel (Getränke), Schierker Feuerstein und Der Regionalmakler.

Fotos:
oben (3): Petra Schultheis
unten (5): Dieter Pfeiffer


.................................................................................................................................................


Stellenmarkt

Blaulicht

Bild der Woche