Samstag, 16. Dezember 2017

Beiträge


Geschrieben von PM Landkreis Göttingen am 05. Dezember 2017
Region

Kommunale Regionalleitstelle Göttingen in Betrieb

Rettungsleitstelle Osterode schließt am 12. Dezember 2017

b_590_590_16777215_00_http___www.lauterneues.de_images_stories_com_form2content_p15_f7549_295.jpg

Nach mehrjähriger Planungs- und Bauzeit hat die Kommunale Regionalleitstelle (KRL) Göttingen am 24. November 2017 ihren Dienst aufgenommen. Mitarbeiter der Leitstelle disponieren nun aus den neuen Räumlichkeiten auf dem Gelände der Berufsfeuerwehr Göttingen (Breslauer Straße 2). Deren Bau und Einrichtung hat rund 2,6 Millionen Euro gekostet. Offiziell eingeweiht wird die KRL erst Anfang Januar 2018. Aber bereits am 12. Dezember übernimmt sie ab 6.30 Uhr auch die Aufgaben der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Osterode am Harz, die an diesem Tag geschlossen wird.

Rechtzeitige Datenübermittlung aus Osterode im Vorfeld des 12. Dezember, wechselseitige Hospitationen der Leitstellenmitarbeiter in Göttingen und Osterode, Bereisungen in den neuen Zuständigkeitsbereichen und ein intensiver Informationsaustausch mit Feuerwehren und Verwaltungen aus Osterode über sogenannte exponierte Lagen seien im Vorfeld der „exakt vorbereiteten Zusammenlegung der Leitstellen“ bereits erfolgt, teilt der Landkreis Göttingen mit.

Der Neubau einer Leitstelle in Göttingen war nach 32 Jahren im alten Betriebsraum dringend erforderlich geworden: Neue Kommunikationstechnik, die mehr Platz erfordert, und die Landkreisfusion waren die wesentlichen Gründe, die Stadt und Landkreis Göttingen zur Entscheidung für dieses gemeinsame Projekt geführt haben.

 

„Gezielte Alarmierung, Lenkung und Führung aller Einsatzkräfte“

Die KRL Göttingen gewährleiste im Versorgungsbereich flächendeckend die gezielte Alarmierung, Lenkung und Führung aller im öffentlichen Rettungsdienst, für den Brandschutz und die Hilfeleistung tätigen Einsatzmittel und –kräfte, so der Landkreis. Sie betreut im Brandschutz eine Berufsfeuerwehr, 170 Freiwillige Feuerwehren und sechs Werkfeuerwehren sowie zwei Feuerwehrtechnische Zentralen; im Bereich Hilfeleistung über die Feuerwehren hinaus fünf Ortsverbände des Technischen Hilfswerks; im Rettungsdienst 17 Rettungswachen, 24 Rettungswagen, sechs Notarzteinsatzfahrzeuge, eine Hubschrauberstation und einen Notfallrettungshubschrauber; 17 Hilfsverbände im Katastrophenschutz an 25 Standorten.

Wer im Notfall die Leitstelle für Stadt und Landkreis Göttingen braucht, wählt immer den europaweit gültigen Notruf 112. Die Krankentransportleitstelle in Stadt und Landkreis Göttingen erreicht man über Telefon 0551 / 19 222. Die E-Mail-Adresse der KRL lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .


reweweihnachtswerbung

.................................................................................................................................................


Blaulicht

Bild der Woche