Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Dienstag, 18. September 2018

Beiträge

Geschrieben von Karl-Heinz Bleß am 14. September 2018
Anzeige

Diabetes-Ambulanz ist wieder aktiv

Primedus Schwerpunkt Diabetologie jetzt auch in Bad Lauterberg

Freuen sich über die Kooperation (von links): Lothar Leifheit, Dr. Jana Henße, Martina Schrader, Ellen Herold, Dr. Dr. Wolfgang Schröter, Verena Werkmeister, Nicole Brendel und Mechthild Novottnick.
Freuen sich über die Kooperation (von links): Lothar Leifheit, Dr. Jana Henße, Martina Schrader, Ellen Herold, Dr. Dr. Wolfgang Schröter, Verena Werkmeister, Nicole Brendel und Mechthild Novottnick.

Die Primedus GmbH, die seit eineinhalb Jahren in Osterode ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) mit Schwerpunkt Diabetologie unterhält, ist seit Mitte des Jahres auch in Bad Lauterberg aktiv. Der Leitende Arzt Dr. Dr. Wolfgang Schröter steht montags für Patienten in der Ambulanz am Diabeteszentrum in Bad Lauterberg zur Verfügung. Schon vor vielen Jahren, als er noch Oberarzt am Diabeteszentrum war, gab es diese Ambulanz, die zwischenzeitlich aber geschlossen war.

Auf Initiative von Primedus-Geschäftsführerin Dr. Jana Henße hat die Osteroder Praxis nun in Bad Lauterberg eine Außenstelle im Diabeteszentrum eröffnet. An zwei Tagen praktiziert hier auch Dr. Thomas Werner, der Leitende Arzt des Diabeteszentrums, der sich vor allem um Patienten mit diabetischen Füßen kümmern will. Dritte Ärztin im MVZ ist Verena Werkmeister, die ebenfalls einige Jahre im Diabeteszentrum als Oberärztin gearbeitet hat. Nach den Gründen für den Wechsel in die Ambulanz gefragt, sagte sie, sie genieße jetzt die „familienfreundlicheren Arbeitszeiten“, denn jetzt habe sie keinen Schichtdienst mehr.

 

Viele Behandlungsmöglichkeiten auf einem hohen Niveau

Am Diabeteszentrum ist man über die wiedereröffnete Ambulanz hoch erfreut, wie der Vorsitzende des Kuratoriums, Lothar Leifheit, sagte. Die Räume seien ja vorhanden und eingerichtet gewesen, so dass keine großen Investitionen nötig waren, um das Angebot des Zentrums zu erweitern. Schon mit dem MVZ in Osterode habe sich die Kooperation sehr bewährt. Das bestätigte auch Schröter, der sich erfreut zeigte, dass die Ambulanz in Osterode, die auch hausärztliche Praxis ist, so gut angenommen werde. Nicht zuletzt wegen der neuen Räume, die das MVZ vor einem Jahr in der Abgunst bezog, könne man Patienten viele Behandlungsmöglichkeiten auf einem hohen Niveau bieten.

Im vergangenen Jahr habe er die Patientenschulungen mit seinen Mitarbeiterinnen ausgebaut. Zudem biete das Diabeteszentrum achtmal jährlich anderen Ärzten in der Umgebung Fortbildungen unter dem Begriff „Qualitätszirkel Diabetologie“ zur Diabetesbehandlung an, einmal davon in den Räumen des MVZ in Osterode.

Nun seien auch in Bad Lauterberg durch die gute Zusammenarbeit mit dem Diabeteszentrum ortsnah neue Möglichkeiten für die Patienten entstanden. Er habe das Ziel, das Angebot der Ambulanz zu erweitern, wobei er großen Wert auf die Qualität der Behandlung lege. Da helfen die gute Zusammenarbeit und der fachliche Austausch mit dem Kollegen auf den Stationen in der Klinik sehr.


.................................................................................................................................................


Blaulicht

Bild der Woche