Sonntag, 19. November 2017


Geschrieben von NORDDEUTSCHER RUNDFUNK Redaktion Wort am 10. Juli 2017
Region

Umweltfeuerwehr des Landkreises Göttingen gestaltet Plattenkiste von NDR 1 Niedersachsen

v.l. Albert Sasse, Anke Genius, Ingo Wiegmann und Heiko Böhlken
v.l. Albert Sasse, Anke Genius, Ingo Wiegmann und Heiko Böhlken


Viel zu erzählen gab es in der Sendung „Plattenkiste“ bei NDR 1 Niedersachsen. Am 10. Juli zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich Albert Sasse, Ingo Wiegmann und Heiko Böhlken mit Moderatorin Anke Genius über 25 Jahre Umweltfeuerwehr im Landkreis Göttingen.

Die Umweltfeuerwehr ist am 1. Januar 1992 gegründet worden. Gemeinsam mit dem Fachzug Gefahrgut Nord (ehemals ABC-Zug Landkreis Osterode) kümmern sich insgesam: 170 Feuerwehrmänner und -frauen um Gefahrenabwehr in Sachen ABC: Hier geht es um Gefahrgüter verschiedener Art, erläutert Albert Sasse. Das kann radioaktives, biologisches oder chemisches Material sein, vom dem Gefahren für Menschen und Umwelt ausgehen. Ein Beispiel nennt er auch gleich: Ein LKW mit einer Ladung Rattengift hatte einen Unfall auf der Autobahn und lag quer. Dann rückten die alarmierten Spezialkräfte an und waren für drei Tage im Einsatz, bis alles wieder aufgeräumt und sicher war. Das war kurz vor Weihnachten - für die Feuerwehrleute im Einsatz fielen die letzten Einkäufe schlicht aus, lächelt er.

Heiko Böhlken erinnert sich an seinen ersten Einsatz im September 1992: Damals war ein LKW von einer Brücke gestürzt und das brennbare, ätzende und reizende Cyclohexanon ausgelaufen. Zur Umweltfeuerwehr gehören diverse Fachberater, auch von der Polizei, die dafür sorgen, dass das Gefahrgut auch entsprechend behandelt, bekämpft, entsorgt oder weitertransportiert wird. Außerdem führt der Zug auch Spezialausrüstung mit, um die Umweltfeuerwehrmänner für jedwedes Gefahrgut auszustatten, damit sie mit den Materialien sicher umgehen können, ergänzt Ingo Wiegmann.

Für den Dienst in der Umweltfeuerwehr muss jeder bestimmte Lehrgänge besuchen und sich zunächst die nötigen Fachkenntnisse aneignen. Die ehrenamtlichen Feuerwehrleute investieren deshalb viel Zeit und Energie in ihren "Nebenjob" und die Übungsdienste alle drei Wochen. Zusätzlich treffen sie sich mehrfach im Jahr mit anderen zum Austausch. Jeder der Freiwilligen hat einen digitalen Melder - und findet sich dann ein, wenn zum Einsatz alamiert wird. Es können aber, wenn zu wenige zu einer Gefahrenstelle kommen, immer noch Leute nachalamiert werden, versichern die Gäste in der Sendung. Sie wünschen sich noch mehr Mitarbeiter, dazu gehören auch Fachberater auf allen Gebieten, auch ärztliche Fachberater sind gern gesehen und herzlich willkommen zur Mitarbeit.

Im September wird das Jubiläum gefeiert mit einem Informationstag. Am 16. September soll das Equipment der Bevölkerung im Kaufpark in Göttingen vorgestellt werden. Damit kann jeder Interessierte die Umweltfeuerwehr und ihre Möglichkeiten kennenlernen, daran ist den Feuerwehrleuten sehr gelegen.

Von Montag bis Freitag heißt es zwischen 12 und 13 Uhr bei NDR 1 Niedersachsen „Die Plattenkiste – Hörer machen ein Musikprogramm“ und die Sendung wird komplett von den Gästen gestaltet. In der Sendung können sich Vereine, Clubs, Organisationen vorstellen – egal ob Chor, Surfclub, Theater- oder Selbsthilfe-Gruppe. Informationen zur Bewerbung unter www.ndr1niedersachsen.de
.................................................................................................................................................


Blaulicht

Bild der Woche