Donnerstag, 19. Oktober 2017


Geschrieben von PM am 01. Juni 2017
Aktuell

Besser Gießkanne als dicker Gartenschlauch

Landschaftsverband Südniedersachsen vergibt rund 340.000 Euro Zuschüsse

Auch der Kulturkreis Bad Lauterberg gehört zu den Geförderten. Hier ein Bild aus der Opernaufführung "Sommer in Sevilla" der Musiktage 2016
Auch der Kulturkreis Bad Lauterberg gehört zu den Geförderten. Hier ein Bild aus der Opernaufführung "Sommer in Sevilla" der Musiktage 2016

Zum Landschaftsverband Südniedersachsen fallen wahrscheinlich nur Insidern gleich die richtigen Stichwörter ein. Tatsächlich hat dieser kommunale Verband nichts mit Landwirtschaft oder Landschaftspflege zu tun, sondern mit der Förderung von Kultur. Er vergibt Zuschüsse für Kulturprojekte in den Landkreisen Göttingen, Northeim und Holzminden sowie in Alfeld, Seesen und Clausthal-Zellerfeld.

"Die Kulturlandschaft in unserer Region ist aber auch so eine Art Ökosystem", meint Olaf Martin, der Geschäftsführer des Verbandes. "Wir versuchen, dessen Stabilität im Ganzen im Blick zu behalten. Es ist nicht damit getan, an ein paar Stellen einen dicken Wasserstrahl hinzuhalten. Die wohldosierte Verwendung der Gießkanne ist langfristig wirkungsvoller!" Tatsächlich hat man zunächst den Eindruck, dass der Landschaftsverband nach dem Gießkannenprinzip fördert. Er hat jetzt die lange Liste der im laufenden Jahr geförderten Projekte vorgelegt. Es finden sich darin die großen Namen wie Göttinger Symphonie Orchester oder Gandersheimer Domfestspiele, aber auch das Filmprojekt eines Vereins in Hemeln oder die Unterstützung der Kulturmühle in Buchhagen.

Die Höhe der Zuschüsse liegt zwischen 1.000 und 10.000 Euro. Bisher hat der Landschaftsverband für das Jahr 2017 Zuschüsse von insgesamt 338.680 Euro vergeben. "Wir lehnen etwa die Hälfte der eingehenden Förderanträge ab. Die Auswahl wird nach Förderkriterien vorgenommen, die wir veröffentlichen", erklärt der Geschäftsführer und tritt dem Eindruck entgegen, dass die Förderung beliebig und wahllos vergeben werde. Für 2017 sind noch Restmittel vorhanden. Anträge können immer zum Ende eines Quartals eingereicht werden, das Ausfüllen von Formularen ist nicht erforderlich. "Vor allem für Erstantragsteller ist aber zuerst ein Kontakt mit uns per E-Mail oder Telefon zu empfehlen. Das erspart oft Arbeit oder auch falsche Hoffnungen", gibt Martin noch als Tipp.

Der Landschaftsverband Südniedersachsen wird getragen von den Landkreisen und Städten in Südniedersachsen. Er bekommt sein Geld von diesen Kommunen, dem Land Niedersachsen und aus einer regelmäßigen Spende der VGH Versicherungen. Neben der Zuschussvergabe ist er in der Museumsberatung aktiv und bietet das Gutscheinheft "Kulturbonus" sowie das "AZUBI-Kulturticket" an. Kürzlich hat der Verband zudem das neue Buch "Kleine Landeskunde Südniedersachsen" herausgebracht. Weitere Informationen unter www.landschaftsverband.org.


.................................................................................................................................................


Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden
Melde Dich an um zu kommentieren

Blaulicht

Bild der Woche