Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Dienstag, 25. September 2018

Aktuell


Geschrieben von ski am 28. Mai 2018
Aktuell

„Wir wollen den Förderern Danke sagen“

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Lauterberg feierte ihr 140-jähriges Bestehen mit einem „Tag der Förderer"

Demonstration der Jugendfeuerwehr. Foto: Jan-Boy Dietrich, FFW Bad Lauterberg
Demonstration der Jugendfeuerwehr. Foto: Jan-Boy Dietrich, FFW Bad Lauterberg
Gut aufgestellt: die Freiwillige Feuerwehr Bad Lauterberg
Gut aufgestellt: die Freiwillige Feuerwehr Bad Lauterberg
Auch die Kinderfeuerwehr zeigte, was sie gelernt hat. Foto: Jan-Boy Dietrich, FFW Bad Lauterberg
Auch die Kinderfeuerwehr zeigte, was sie gelernt hat. Foto: Jan-Boy Dietrich, FFW Bad Lauterberg
Ortsbrandmeister Bernd Wiedemann, Brandabschnittsleiter Martin Dannhauer (von links)
Ortsbrandmeister Bernd Wiedemann, Brandabschnittsleiter Martin Dannhauer (von links)
Arbeiten am verunfallten Pkw. Foto: Jan-Boy Dietrich, FFW Bad Lauterberg
Arbeiten am verunfallten Pkw. Foto: Jan-Boy Dietrich, FFW Bad Lauterberg
Wie immer feierten die Lauterberger gern mit ihrer Wehr
Wie immer feierten die Lauterberger gern mit ihrer Wehr
Der neue ELW....
Der neue ELW....
...und der neue Kommandowagen wurden offiziell in Dienst gestellt.
...und der neue Kommandowagen wurden offiziell in Dienst gestellt.

"Wir wollen heute nicht die aktive Wehr feiern, sondern den Bürgerinnen und Bürgern Danke sagen, die mit ihren Beiträgen viele Anschaffungen möglich gemacht haben“, sagte Ortsbrandmeister Bernd Wiedemann bei seiner Ansprache zum „Tag der Förderer“ am Samstag (26.05.2018). Zwar sind 140 Jahre Freiwillige Feuerwehr Bad Lauterberg eigentlich Grund genug zum Feiern, und dazu kommt auch das 30-jährige Bestehen des Fördervereins - doch diesmal standen die Unterstützer im Mittelpunkt.

Viele Anschaffungen und Ausrüstungsgegenstände der Feuerwehr wurden durch die Unterstützung von Privatleuten und Firmen beschafft. Am Tag der Förderer selbst wurden gleich zwei Fahrzeuge offiziell in Dienst gestellt: der hochmoderne Einsatzleitwagen ELW, der schon einige Male im Einsatz war, und der Kommandowagen, der komplett aus Mitteln des Fördervereins beschafft wurde.

Im Rückblick auf 140 Jahre Feuerwehrgeschichte, den Wiedemann gab, wurde erst klar, was seit dem Gründungsjahr 1878 alles geleistet und erreicht wurde, als man noch mit von Pferden gezogenen Handlöschpumpen das Feuer bekämpfen musste – das erste motorbetriebene Löschfahrzeug erhielt die Wehr erst im Jahr 1930, eine Drehleiter wurde im Jahr 1970 beschafft. Das Spritzenhaus war seit 1890 am Lutherplatz beheimatet; im Jahr 1935 wurde es abgerissen (und machte dem heutigen Sparkassengebäude Platz) und die Feuerwehr bezog das jetzige Gelände an der Scharzfelder Straße, wo im Jahr 1968 ein Anbau erfolgte. 1989 wurde das Gerätehaus abgerissen und neu errichtet sowie 2002 mit einem Erweiterungsbau versehen. Viele Fahrzeuge und Hilfsmittel wurden angeschafft und immer wieder wurde die Ausrüstung modernisiert.

In all den Jahren, so lobte Bürgermeister Dr. Thomas Gans in seinem Grußwort, sei die Feuerwehr das Rückgrat der Sicherheit der Stadt gewesen: „Und sie sieht für ihr Alter immer noch verdammt gut aus!“.
Das liegt unter anderem auch an der aktiven Nachwuchsarbeit mit der Kinderfeuerwehr und der Jugendfeuerwehr, die ihr Gelerntes am Tag der Förderer vorführten. Auch die Arbeit an einem verunfallten Auto wurde den Besuchern demonstriert. Die vielen Interessierten und Gäste ließen es sich derweil bei Gegrilltem, Kaffee und Kuchen oder einem Eis gutgehen und vom Musikzug der Barbiser Feuerwehr unterhalten.


.................................................................................................................................................


Blaulicht

Bild der Woche