Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Mittwoch, 18. Juli 2018

Aktuell


Geschrieben von Gerlind Gottschling (Kirchenvorstand St. Petri-Gemeinde Barbis) am 29. Juni 2018
Aktuell

St. Petri ist wieder bekrönt

Der Kirchturm der St. Petri-Kirche in Barbis hat seine Spitze frisch vergoldet zurückbekommen

Gerlind Gottschling vom Kirchenvorstand lässt unter den Augen des Vorstandskollegen Friedrich Deppe (rechts) eine Zeitkapsel in die Kugel...
Gerlind Gottschling vom Kirchenvorstand lässt unter den Augen des Vorstandskollegen Friedrich Deppe (rechts) eine Zeitkapsel in die Kugel...
…bevor Dirk Zeyher diese auf die Turmspitze setzt.
…bevor Dirk Zeyher diese auf die Turmspitze setzt.
Die Zeitkapseln enthalten Dokumente zur Geschichte.
Die Zeitkapseln enthalten Dokumente zur Geschichte.
Dieses Panorama wird sich so schnell nicht wieder bieten. (Fotos: Kirchenvorstand St. Petri-Gemeinde Barbis)
Dieses Panorama wird sich so schnell nicht wieder bieten. (Fotos: Kirchenvorstand St. Petri-Gemeinde Barbis)

„Unser Kirchturm hat wieder eine bekrönte Spitze“, freut sich der Kirchenvorstand der St. Petri-Gemeinde Barbis. Am Mittwoch (27.06.2018) wurden die Kugel, die Wetterfahne und das Kreuz frisch vergoldet auf der Spitze des Kirchturms angebracht.

„In Zeitkapseln haben wir verschiedene Dokumente ganz eng zusammengerollt für die Nachwelt hinterlassen“, erklärt Gerlind Gottschling. Sie selbst verfasste im Namen des Kirchenvorstands einen Beitrag zur Entwicklung der evangelisch-lutherischen St. Petri-Kirchengemeinde seit 1985 (damals hatte Pastor Christian Langer einen entsprechenden Beitrag in die Kugel gelegt), Wilfried Henkel schrieb zum Sturm „Friederike“ vom Januar 2018 einen Beitrag. Außerdem wurden Kopien der Titel- und der Lauterberg-Seite des HarzKurier vom 27.06.2018 sowie die Berichte der Verabschiedung von Pastor Dr. Roman Vielhauer, der Amtseinführung von Pastor Torsten Kahle und der Einführung des neuen Kirchenvorstands und ein Exemplar des Kirchenmagazins BOBS hineingelegt. Nur die kleinsten Euromünzen passten in die Kapseln beziehungsweise direkt in die Kugel: 1, 2, 5, 10 Cent, dann noch 20 Cent und die 1-Euro-Münze.

Mitglieder des Kirchenvorstands verfolgten in luftiger Höhe bei strahlendem Sonnenschein gespannt und auch ein bisschen aufgeregt die Arbeiten von Restaurator Dirk Zeyher und Schieferdecker Reiner Ludewig. „Aus diesem Blickwinkel werden wir Barbis und die Kirchturmspitze wohl nicht wieder sehen“, sagen sie. „Es war etwas Besonderes!“


.................................................................................................................................................


Blaulicht

Bild der Woche