Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 20. September 2018

Aktuell


Geschrieben von Markus Herzberg (Kreisfeuerwehrverband Osterode am Harz) am 16. September 2018
Aktuell

Mehrere Schwerverletzte bei Unfall in Herzberg

Großeinsatz mit zwei Rettungshubschraubern und sechs Rettungswagen

(Fotos: Feuerwehr Herzberg)
(Fotos: Feuerwehr Herzberg)
b_300_0_16777215_00_http___www.lauterneues.de_images_stories_com_form2content_p19_f8952_375.jpg b_300_0_16777215_00_http___www.lauterneues.de_images_stories_com_form2content_p19_f8952_377.jpg

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 27 in Herzberg zwischen Einfahrt Aue und Kastanienplatz sind am Samstag (15.09.2018) sechs Menschen teilweise schwer verletzt worden. Ein Großaufgebot an Rettungskräften war im Einsatz.

Die Feuerwehr Herzberg wurde gegen 16.25 Uhr zu dem Unfall gerufen. Ein 38-jähriger Autofahrer war aus Richtung Göttingen kommend nach ersten Erkenntnissen der Polizei und Zeugenaussagen infolge eines Sekundenschlafes zu weit nach links gefahren und frontal mit einem entgegenkommenden Kleinwagen zusammengeprallt. In beiden Fahrzeugen befanden sich jeweils zwei Erwachsene und ein Kind.

Während die Rettungsleitstelle aufgrund der eingegangenen Notrufe bei der Alarmierung noch von leichteren Verletzungen bei den Insassen ausgegangen war, stellten die ersten Einsatzkräfte vor Ort fest, dass die Personen beim Unfall teilweise schwer verletzt worden waren. Umgehend wurden weitere Rettungsmittel zur Einsatzstelle nachgefordert, darunter insgesamt sechs Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, der leitende Notarzt, der Einsatzleitwagen des Deutschen Roten Kreuzes aus Bad Lauterberg sowie die Rettungshubschrauber aus Göttingen und Nordhausen.

Um die 32-jährige Fahrerin des Kleinwagens möglichst schonend aus dem Fahrzeug retten zu können, wurde das Dach mit einem hydraulischen Rettungsgerät entfernt. Die beiden schwer verletzten Frauen aus dem Kleinwagen wurden anschließend mit den Rettungshubschraubern in die Kliniken Göttingen und Nordhausen geflogen. Ein Kind wurde mit dem Rettungswagen in die Kinderklinik der Universität Göttingen transportiert. Die anderen Patienten wurden zur weiteren Behandlung in die Klinik Herzberg gebracht.

Für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten sowie der polizeilichen Unfallaufnahme musste die Bundestrasse 27 zwischen Herzberg und Auekrug bis etwa 18.30 Uhr voll gesperrt werden.


.................................................................................................................................................


Blaulicht

Bild der Woche