Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Samstag, 20. Oktober 2018

Aktuell


Geschrieben von PM Gero Fröhlich am 11. Oktober 2018
Aktuell

Prominenter Besuch auf der Shuffleboard-Anlage in Bad Lauterberg

Ein Spiel, das wahnsinnigen Spaß macht

Begrüßung des Präsidenten Heinz-Dieter Hussmann (rechts) durch GF Gero Fröhlich und seiner Frau Irene
Begrüßung des Präsidenten Heinz-Dieter Hussmann (rechts) durch GF Gero Fröhlich und seiner Frau Irene
Ansprache des Präsidenten Hussmann im Hintergrund seine Frau Birgitt, frisch gekrönte Teamweltmeisterin Shuffleboard
Ansprache des Präsidenten Hussmann im Hintergrund seine Frau Birgitt, frisch gekrönte Teamweltmeisterin Shuffleboard
Das richtige Zusammenspiel von Fuß und Einsatz des Cues ist wichtig
Das richtige Zusammenspiel von Fuß und Einsatz des Cues ist wichtig
Unter Anleitung des Meisters soll alles richtig gemacht werden
Unter Anleitung des Meisters soll alles richtig gemacht werden
Der Meister präpariert die Scheiben (Discs)
Der Meister präpariert die Scheiben (Discs)


Der Präsident der deutschen Shuffleboard Association e.V. Heinz-Dieter Hussmann kam mit seiner Frau Birgitt am letzten Freitag zur Mittagszeit bei strahlendem Sonnenschein auf die Anlage im Kurpark. Die beiden haben die Shuffleboard Bewegung in Deutschland ins Leben gerufen und sind selbst ganz phantastische Spieler. Heinz-Dieter Hussmann war 2006 erster ‚Deutscher Meister‘ und ist aktueller amtierender Vizemeister. Zudem führt er die deutsche Rangliste derzeit an. Seine sympathische Frau Birgitt ist nicht minder erfolgreich und hat mit ihrem Team sogar die diesjährige Weltmeisterschaft in Kanada gewonnen. Verständlich, dass alle Anwesenden auf der neu errichteten Anlage im Kurpark ganz begierig waren, aus diesem Fundus von Wissen und Können etwas für das eigene Spielvermögen zu lernen. Grundsätzlich ist das Shuffleboard-Spielen eine einfache Sache: mit dem Cue schiebt man die Disc in die gegenüberliegenden Dreiecke und zählt anschließend die Punkte zusammen, wobei nur die Scheiben gewertet werden, die keine Linie berührt haben. Da man aber auch die Disc des Gegners rausschießen kann, fangen schon die taktischen Überlegungen an: Punkte ich selbst oder schieße ich lieber die gut platzierte Scheibe des Gegners raus? Sollte mein nächster Schuß punkten oder lieber meine bisherigen Zähler sichern? Ist es mir möglich, die Disc meines Kombattanten in den Minusbereiche zu katapultieren? Heinz-Dieter Hussmann wusste auf alles eine Antwort. Aber bevor das taktische Gerangel losging, zeigte er erst mal, wie man richtig den Stab anfasst und mit diesem die Disc zielgenau losschickt. Alle Anwesenden waren begeistert und so griff jeder gern selbst zum Cue. Und da zeigte sich, dass das Wollen und das Können nicht ganz so einfach zusammenpassen. Aber Spaß, das konnten alle feststellen, macht es auf jeden Fall.
Und so kam es, dass das Ehepaar Hussmann nicht nur von der gepflegten Anlage und dem wunderschönen Umfeld voll des Lobes war, sondern auch von der Begeisterung, die sie beim Spielen erleben konnten. Sie möchten daher gerne, dass in Bad Lauterberg ein weiteres Zentrum für Shuffleboard entsteht und sind auch für weitere Unterstützung bereit. Kein Problem für alle Anwesenden stante pede Pläne zu schmieden über mögliche zukünftige Turniere in Bad Lauterberg.
Der Geschäftsführer der SFB-Betreibergesellschaft Gero Fröhlich dankte beim Überreichen eines Präsentkorbs dem erfolgreichen Ehepaar für ihr Engagement und Kommen. Die wiederum versprachen Bad Lauterberg erneut zu besuchen und luden ihrerseits zum nächsten internationalen Shuffleboard-Turnier ein.
.................................................................................................................................................


Blaulicht

Bild der Woche