Freitag, 15. Dezember 2017


Geschrieben von Gordy/PM-Rita Vorjohann am 05. Mai 2017
Kirchen

Einladung zur Pfarrversammlung der kath. Pfarrgemeinde St. Benno

b_519_390_0_10_http___www.lauterneues.de_images_stories_com_form2content_p21_f6441_399.jpg

Die katholisch Pfarrgemeinde St. Benno lädt Gemeindemitglieder und Interessierte zur Pfarrversammlung, am Dienstag, 09. Mai 2017 um 19.00 Uhr, ins Pfarrheim der St. Benno Kirche ein. Domkapitular Martin Wilk vom Bistum Hildesheim wird Fragen zu den anstehenden Veränderungen in der Gemeinde, zum Pfarrerwechsel und zur Situation der Kirche im Bistum beantworten

Pfarrer Poreba verlässt Bad Lauterberg

Anfang März trafen sich der Pfarrgemeinderat und der Kirchenvorstand unserer Pfarrgemeinde mit Domkapitular Martin Wilk, der über die anstehenden Veränderungen informierte: Pfarrer Stanislaw Poreba wechselt im Sommer in eine andere Gemeinde unseres Dekanates.
Danach erklärte der Domkapitular die bereits in den Gottesdiensten angekündigten Pläne des Bistums genauer.

Schon lange wird im Bistum der bevorstehende Priestermangel gesehen. Die bisherige Rechnung, eine Pfarrei — ein Pfarrer, wird in Zukunft nicht mehr aufgehen. Die Zahl der Berufungen geht zurück und auch die Gemeindefusionen sind abgeschlossen. Bis 2025 wird erwartet, dass es für die 118 Pfarreien nur noch 120 Priester geben wird. Davon werden maximal 45 Priester eine Pfarrei leiten können.

Ebenso ist eine weitere Zusammenlegung von Pfarreien nicht sinnvoll, da Kirche auch und im Wesentlichen an Kirchstandorten stattfindet. Eine Pfarrei kann nicht beliebig vergrößert werden, ohne dass wir Christen die Identifikation mit unserer Gemeinde verlieren.

Pastoralteams statt ein Pfarrer pro Pfarrei

Der Stellenplan 2025 setzt nun auf eine neue Ausrichtung. Pfarrer, Diakone, Pastoral- und Gemeindereferenten werden künftig überpfarrlich in Teams zusammenarbeiten.
Gemeinsam werden sie einen Einsatzbereich aus mehreren Pfarreien und den dazugehörigen Kirchorten betreuen.

So wird es ab dem Sommer 2017 für unser Dekanat Nörten-Osterode aussehen:
Es wird zwei Pastoralbereiche geben, den Bereich Northeim und den Bereich Harz, die von zwei Pastoralteams betreut werden.
Zum Pastoralraum Harz gehören die Pfarreien Osterode, Clausthal, Herzberg und Bad Lauterberg, mit den dazugehörigen Kirchorten. Das für unsere Pfarrgemeinde St. Benno vorgesehene Team wird seinen Dienstsitz in Herzberg haben.
Domkapitular Wilk betonte in seiner Erklärung, dass für die Pfarrgemeinde St. Benno weiterhin ein Pfarrer zuständig sein wird. Ebenso bleibt die Selbständigkeit der einzelnen Kirchorte gewahrt.

Der neue Pfarrer wird mit seinen beiden Mitbrüdern, die gemeinsam einer Ordensgemeinschaft - den Oratorianern - angehören, in Herzberg seinen Wohnsitz haben. Diese drei Priester wechseln aus Hannover nach Herzberg. Im Stellenplan ist auch eine Gemeindereferentin vorgesehen.

Was sich in den letzten Jahren bereits abgezeichnet hat, geht weiter. Wir erfahren eine Veränderung in unserer gelebten kirchlichen Tradition. Kirche, so wie wir sie von Kindheit an kennen, wird sich verändern. Wir sind an „Kontinuität“ gewöhnt und diese wird es in unserer sich schnell verändernden Gesellschaft nicht mehr geben. Das erfordert ein Um- und Weiterdenken. "Lokale Kirchenentwicklung" ist hier das Schlagwort. Dazu trafen sich Gemeindemitglieder im vergangenen Herbst mit Dr. Christian Hennecke, um die Bedürfnisse und Schwerpunkte, aber auch die Möglichkeiten und Ressourcen der einzelnen Kirchorte, in den Blick zu nehmen.

Das Leben der Gemeinde ist Grundlage der Betrachtung in der pastoralen Arbeit und nicht die Strukturen, führte Domkapitular Martin Wilk aus. Wir, als getaufte und gefirmte Christen haben die Chance Kirche mitzugestalten. Auf diesem Weg werden wir vom pastoralen Team begleitet.

An dieser Zeit des Übergangs zu arbeiten ist nicht nur die Aufgabe von „Wenigen“, sondern wir „Alle“ sind dazu aufgerufen im Rahmen unserer Möglichkeiten mitzuwirken. Wir gestalten Kirche — Wir sind Kirche!!
Nicht wir helfen dem Pfarrer, sondern wir begleiten den Pfarrer.
Lassen Sie uns den bevorstehenden Übergang als Chance betrachten und miteinander unsere Kirche als Christen gestalten.

Um Ihnen die Möglichkeit zu geben, mit Domkapitular Martin Wilk ins Gespräch zu kommen, sich zu informieren oder Fragen und Bedenken zu äußern, laden wir zu einer Pfarrversammlung ein.


.................................................................................................................................................


Blaulicht

Bild der Woche