Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Montag, 21. Mai 2018


Geschrieben von Mareike Spillner (Kirchenkreis Harzer Land) am 16. Januar 2018
Kirchen

„Der Blick zurück erfüllt mit Dankbarkeit“

Pastor Dr. Roman Vielhauer aus Barbis verabschiedet

Ein Dankeschön vom Kirchenvorstand.
Ein Dankeschön vom Kirchenvorstand.
Dr. Roman Vielhauer bei seinem letzten Gottesdienst als Pastor in Barbis.
Dr. Roman Vielhauer bei seinem letzten Gottesdienst als Pastor in Barbis.
Ein Abschied – aber in guter Stimmung.
Ein Abschied – aber in guter Stimmung.

Der Gottesdienst am Sonntag (14.01.2017) in der St. Petri-Kirche in Barbis ist auf vielfältige Art ein besonderer gewesen: Es wurde Abschied genommen von Pastor Dr. Roman Vielhauer, gleichzeitig im Rahmen des Neujahrsempfangs das neue Jahr begrüßt und noch dazu den zahlreichen haupt- und ehrenamtlichen Unterstützern für ihre Hilfe gedankt. Stimmungsvoll begleitet wurde der Gottesdienst vom Mehrgenerationen-Flötenchor und dem Kirchenchor St. Petri.

„Es ist schon ein komisches Gefühl. Der Blick zurück erfüllt mit Dankbarkeit, der Blick nach vorne stimmt hoffnungsfroh. Sie sind mir in den sechs Jahren ans Herz gewachsen“, begann Roman Vielhauer. „Auch wenn der erste Eindruck eher mäßig, und die erste Begegnung eher schroff war, als jemand sagte: Die Barbiser gehen eh nicht in die Kirche. Dies hat zu neuen Gottesdienstformen geführt, wir haben viel bewegt und die Barbiser haben mir stets hilfreich zur Seite gestanden und mich willkommen geheißen.“ Oder wie es 2012 Landessuperintendent Eckhard Gorka bei Vielhauers Ordination beschrieben hatte: „Hier werden sie gebraucht – das ist ein toller Einstieg in den Beruf.“

 

„Sie waren da, wo Sie gebraucht wurden“

Seit Januar hat Dr. Roman Vielhauer neben seiner halben Stelle als Pastor für Landolfshausen, Falkenhagen, Potzwenden und Seulingen im Gemeindeverbund Radolfshausen nun seine neue Bestimmung in der Kirchengemeinde Göttingen-Weende angenommen – ebenfalls mit halbem Stellenumfang. „Bisher bin ich die 35 Kilometer von Waake nach Barbis gependelt, in Zukunft entfällt für mich die Fahrzeit – nun werden wir als Familie wieder zu einer Einheit.“ Aber er wisse auch, was er zurücklasse: ein völlig reibungslos funktionierendes Pfarrbüro, einen über die Maßen engagierten Kirchenvorstand, qualitativ hochwertige Kirchenmusik, ein freundliches Kindergarten-Team und nicht zuletzt die vielen Menschen, die ihm über die Jahre ans Herz gewachsen seien.

Stellvertretend für den Barbiser Kirchenvorstand dankte die Vorsitzende Gerlind Gottschling dem Pastor für sein großes Engagement und bat ihn zur Geschenkeübergabe noch einmal nach vorne. Dann war der Abschied für ihn gekommen. „Sie haben ihre Gemeinde hier schätzen und lieben gelernt und die Herzen im Flug erobert“, gab Superintendent Volkmar Keil mit auf den Weg. „Sie waren da, wo sie gebraucht wurden, und haben sich sehr für die Krippengruppe im Kindergarten eingesetzt. Nun ist der Beginn einer neuen Stellenkonstellation für Sie gekommen.“

 

Neuer Pastor für Barbis, Bartolfelde und Osterhagen

Die Barbiser konnte Volkmar Keil ein wenig beruhigen: Zunächst übernimmt Pastor Klaus-Wilhelm Depker und schon ab März kommt der neue Pastor nach Barbis, der auch für Bartolfelde und Osterhagen zuständig sein wird. Torsten Kahle, bisher Pastor für Wehmingen und Bolzum (Kirchenkeis Hildesheim-Sarstedt) suche für sich und seine Frau bereits nach einer geeigneten Wohnung im Südharz und freue sich schon auf seine neue berufliche Aufgabe, so Keil.

Ein letztes Mal sprach Roman Vielhauer seiner Gemeinde den Abschlusssegen zu, bevor es endgültig hieß, Abschied zu nehmen. Aber erst nach vielen netten Gesprächen bei Kaffee und Kuchen mit seiner Gemeinde, den Pastoren und Kirchenvorständen aus den Nachbargemeinden und zahlreichen Ehrengästen.


.................................................................................................................................................


Notizen

Blaulicht

Bild der Woche