Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Mittwoch, 14. November 2018


Geschrieben von PM am 30. Mai 2018
Kirchen

Nach Reinigung: Truhenorgel neu erleben

30 Minuten Orgelmusik in St. Andreas für gleich zwei Orgeln – Fragen zu den Arbeiten und zum Thema „Orgel“ werden beantwortet

Arbeit an der Truhenorgel in St. Andreas.
Arbeit an der Truhenorgel in St. Andreas.

In der St. Andreas-Kirche steht nicht nur die große Engelhardt-Janke-Orgel oben auf der Empore, sondern im Altarraum noch eine Truhenorgel von R. Janke aus dem Jahr 1965. Diese wurde in den vergangenen Wochen intensiv ausgereinigt und neu intoniert durch Hans-Ulrich Funk.

Das gab spontan Anlass, die für Samstag, 2. Juni 2018, um 11 Uhr geplante Orgelmusik inhaltlich umzuändern und Werke für Kleinorgel beziehungsweise zwei Orgeln aufs Programm zu setzen. Kreiskantor Jörg Ehrenfeuchter erklärte sich spontan bereit, gemeinsam mit Kantorin Dorothea Peppler Werke für zwei Orgeln von Ludivico da Viadana, Giovanni Bernardo Lucchinetti und Gaetano Piazza zu spielen.

Solistisch wird Ehrenfeuchter den nun frischeren und intensiveren Klang des kleinen, aber doch sehr klangvollen Instrumentes noch mit Werken von Georg Muffat und Carl Philip Emanuel Bach darstellen.

Im Anschluss an die 30-minütige Orgelmusik besteht Gelegenheit, sich von Hans-Ulrich Funk die vorgenommenen Arbeiten erklären oder allgemeine Fragen zum Thema „Orgel“ beantworten zu lassen.

Der Eintritt ist frei, über freiwillige Spenden für die Kirchenmusik freut sich die St. Andreas-Gemeinde.


.................................................................................................................................................


Blaulicht

Bild der Woche