Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 16. November 2018


Geschrieben von Peter Bischof am 29. August 2018
Kultur und mehr

Ausverkauft! Latschen & Co wollen es nochmal wissen

Mad Maroons und Sixpack Corner treten am 3. November 2018 in Scharzfeld auf

Die alten und neuen Mad Maroons gemeinsam. Im Foto von links: Jörg Teyke, Dieter Mausi Manns, Jürgen Fatsy Menge, Klaus Feldhahn, Bernd Bauer, Daniela Bartels und Reiner Latschen Bartels. (Foto: Detlef Seidel)
Die alten und neuen Mad Maroons gemeinsam. Im Foto von links: Jörg Teyke, Dieter Mausi Manns, Jürgen Fatsy Menge, Klaus Feldhahn, Bernd Bauer, Daniela Bartels und Reiner Latschen Bartels. (Foto: Detlef Seidel)
Sixpack Corner werden sicherlich viele Countryfans nach Scharzfeld locken. (Foto: Sixpack Corner)
Sixpack Corner werden sicherlich viele Countryfans nach Scharzfeld locken. (Foto: Sixpack Corner)
Wolfgang Stemme in jüngeren Jahren bei Morlock Five am Schlagzeug. (Foto: Morlock Five)
Wolfgang Stemme in jüngeren Jahren bei Morlock Five am Schlagzeug. (Foto: Morlock Five)
Annette David, der Blickfang bei Sixpack Corner. (Foto: Peter Bischof)
Annette David, der Blickfang bei Sixpack Corner. (Foto: Peter Bischof)
70 Jahre und kein bisschen leise: Reiner Latschen Bartels. (Foto: Peter Bischof)
70 Jahre und kein bisschen leise: Reiner Latschen Bartels. (Foto: Peter Bischof)

Als Reiner Latschen Bartels, Dieter Mausi Manns und Bernd Bauer unter dem Bandnamen Mad Maroons zum ersten Mal zu Bassgitarre, Drumsticks und Mikrofon griffen, hatte der Hype um die Beatles seinen Höhepunkt erreicht.

Im Fernsehen ritten Ben Cartwright und seine Söhne über das Weideland der Ponderosa. Allerdings wurde die Serie zunächst wieder wegen „zu großer Brutalität“ eingestellt. Musikalisch machten auch die Yardbirds um Eric Clapton, Jimmy Page und Jeff Beck mit „For your love“ Furore. In Deutschland stand Roy Orbison mit „Pretty Woman“ an der Spitze der Hitparade.

 

Eine der ältesten Bands Deutschlands

Die Herzberger Band Mad Maroons, so darf man heute sagen, gehört zu den am längsten existierenden Beat-Bands Deutschlands. Sie haben Black Sabbath, Led Zeppelin und Marc Bolan mit T.Rex überlebt. Und viele Trends in der Musik wie Ska, Reggae, Neue Deutsche Welle oder Schock-Rock sowieso.

1965 traten die Mad Maroons erstmals auf. Damals war der inzwischen verstorbene Horst Wode als viertes Gründungsmitglied noch dabei. Vor 13 Jahren feierte die Band dann im Dorfgemeinschaftshaus Scharzfeld ihr 40-jähriges Bestehen.

Am Samstag, 3. November 2018, kehren die Mad Maroons an diese Stelle zurück. Sie werden ab 20 Uhr sowohl in der Urbesetzung als auch in neuer Besetzung spielen.

Mit dabei sind auch Sixpack Corner und Wolfgang Stemme, der ehemalige Drummer von Morlock Five.

 

Vorverkauf und Catering

Restkarten gibt es noch im Vorverkauf bei Toto-Lotto Wieczorek in Scharzfeld (Harzstraße 38).

Das Catering an diesem Abend organisiert Holger Grotheer mit seinem Team. Er hat Familie, Freunde und Bekannte zur Unterstützung dabei. Sie alle sind kostenlos tätig, denn alles, was übrig bleibt, soll an drei Herzberger Organisationen gespendet werden. Holger Grotheer sucht noch Helfer für den 3. November. Wer mitmachen will, kann sich unter der Telefonnummer 0172 / 51 55 213 (mobil) melden.

 

Cola-Bälle im Saal Hentis

Die Urbesetzung der Mad Maroons mit Latschen, Bernd Bauer und Mausi Manns wird unterstützt von Klaus Feldhahn (git) und Daniela Bartels (keyb, vocals).

Die New Mad Maroons treten in der Besetzung mit Latschen Bartels, Klaus Feldhahn, Daniela Bartels, Jörg Teyke (drums) und Jürgen Fatsy Menge (git, vocals) an. Jürgen Menge war Mitglied der legendären Duderstädter Band Midlife Crisis.

An Wolfgang Stemme, Drummer bei Morlock Five, werden sich ältere Scharzfelder vielleicht noch erinnern. Die Göttinger Band Morlock Five spielte früher alle vier Wochen in Scharzfeld im Saal Hentis zu den sogenannten Cola-Bällen. Pünktlich um 16 Uhr ging‘s los und um 20 Uhr war Schluss. Wenn nicht, stand nach kurzer Zeit die Polizei vor der Tür und beendete die Party.

Während die Mad Maroons in der Urbesetzung tief in die Oldie-Kiste greifen, spielen die New Mad Maroons auch Songs, die uns heute noch ständig im Radio begegnen. Der Bogen spannt sich also von „Painter Man“, „Poor Boy“ und „Love Of My Life“ über „Smoke On The Water“, „Rockin' All Over The World“ bis zu „Sultans Of Swing“, von Klaus Feldhahn furios gespielt.

 

Für Fans der Countrymusic

Viele Fans werden am 3. November sicherlich auch wegen Sixpack Corner nach Scharzfeld kommen. Die Bad Lauterberger Countrytruppe begeistert ihre Fans mit Titeln wie „Folsom Prison Blues“, „Bad Moon Rising“ und „Jackson“.

Bei Sixpack Corner muss Jörg Teyke auch wieder als Drummer ran. Vor ihm dann die Cowboys Hubert Syniawa, Manfred Pohl, Alfons Rosenthal und Wolfgang David.

Und natürlich Annette David, nicht nur optischer Blickfang, sondern auch unermüdliche Antreiberin der tanzwütigen Fans. Es wird also auch am 3. November wieder heißen: „Oh, what a night like this.“

Update 04.09.2018: Wie uns mitgeteilt wurde, sind inzwischen sämtliche Karten ausverkauft, auch an der Abendkasse werden keine mehr erhältlich sein.


...........................................................................................................


Blaulicht

Bild der Woche