Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Mittwoch, 14. November 2018


Geschrieben von PM Theater Frei Spiel am 15. September 2018
Kultur und mehr

Viel zu lachen in Herzberg

Trotz turbulenter Saison 2018: Das Theater Frei Spiel ist wieder mit einer Komödie am Start

Geht zum Lachen auch schon mal in den Keller – am liebsten aber auf die Bühne: Das Theater Frei Spiel.
Geht zum Lachen auch schon mal in den Keller – am liebsten aber auf die Bühne: Das Theater Frei Spiel.
b_300_0_16777215_00_http___www.lauterneues.de_images_stories_com_form2content_p13_f8950_261.JPG

Die Proben laufen auf Hochtouren bei Theater Frei Spiel, wie jedes Jahr um diese Zeit. Doch dieses Jahr ist einiges anders gekommen, als gedacht – krankheitsbedingt mussten kurzfristig drei Rollen umbesetzt werden. Dies verlangt der ganzen Truppe rund um die routinierte Regisseurin Iris Jakobi alles ab. Durch diese Umstände werden einige neue Gesichter auf der Bühne zu sehen sein, und das macht es nicht nur für das Publikum spannend. Aber natürlich kommen auch die eingefleischten Fans nicht zu kurz, sie müssen auf keinen Fall auf die altbewährten Darsteller verzichten.

 

Was eine gut gemeinte Kleinanzeige anrichten kann

Gespielt wird dieses Jahr die Komödie „Der Teufel liest auch Kleinanzeigen“ von Bernd Spehling. Darin beschert ein Fluglotsenstreik dem Lufthansa-Piloten Marcel Freiherr von Hohenstein einen freien Tag. Und da Ehegattin Gracia ohnehin gerade mit ihren Kanaster-Damen auf Sylt verweilt, findet der Freiherr seine ganz persönliche „Streik-Versüßung“ in der reizenden Stewardess Natalie. Wäre da nicht Nachbar Alfons Weidenhelfer, der durch die Folgen seiner stets kopfscheu formulierten Zeitungsgesuche alles und jeden um sich herum in Mitleidenschaft zieht, weshalb Ehefrau Charlotte, unter Androhung der Scheidung, jegliches Annoncieren verbietet. Doch ein letztes Mal noch möchte sich Alfons fachkundigen Rat „als vielseitig interessierter Hobbyforscher“ einholen und bestellt „Gleichgesinnte“ zu einem verhängnisvollen Treffpunkt: die Eingangstür des eigentlich leer stehenden Hauses der von Hohensteins.

Das Publikum erlebt nicht nur, welch illustre Interessenten sich von Alfons gut gemeinter Annonce angesprochen und ausgerechnet bei Marcel wie zu Hause fühlen. Es erlebt auch, wie Marcel seine Stewardess inmitten dieses bunten Treibens auch noch seiner vorzeitig heimkehrenden Frau Gracia erklärt...

Das Theater Frei Spiel verspricht einen kurzweiligen Theaterabend in Herzberg: „Seien Sie gewiss, es wird nicht nur viel gelacht, sondern auch mal wieder viel ,getrunken‘ auf der Bühne.“

 

Termine und Informationen

Premiere ist am Samstag, dem 20. Oktober 2018, um 20 Uhr in der Aula des EMA-Gymnasiums Herzberg (Domeyerweg 5). Weitere Aufführungen folgen jeweils samstags um 20 Uhr am 27.10., 03.11. und am 10.11.2018.

Weitere Infos und Kartenreservierung unter www.theater-frei-spiel.de (externer Link). Der Vorverkauf beginnt am 17. September 2018.


...........................................................................................................


Blaulicht

Bild der Woche