Montag, 22. Januar 2018


Geschrieben von Boris Janssen am 25. September 2017.
Politik

Vier Vertreter im neuen Bundestag

Wahlkreis 53 Göttingen: Neben Thomas Oppermann gehören auch Fritz Güntzler, Jürgen Trittin und Konstantin Kuhle dem Parlament an

Sie vertreten künftig den Wahlkreis 53 Göttingen im Bundestag (v.l.): Thomas Oppermann (SPD), Fritz Güntzler (CDU), Jürgen Trittin (Grüne) und Konstantin Kuhle (FDP). (Fotos (v.l.): Susie Knoll / Pressefoto / Laurence Chaperon / Reiner Allgeier)
Sie vertreten künftig den Wahlkreis 53 Göttingen im Bundestag (v.l.): Thomas Oppermann (SPD), Fritz Güntzler (CDU), Jürgen Trittin (Grüne) und Konstantin Kuhle (FDP). (Fotos (v.l.): Susie Knoll / Pressefoto / Laurence Chaperon / Reiner Allgeier)

Vier Politiker werden nach der Wahl vom Sonntag (24.09.2017) den Wahlkreis 53 Göttingen im neuen Bundestag vertreten. Einer gewann natürlich das Direktmandat, drei weitere ziehen über ihre jeweiligen Landeslisten in das Parlament ein.

Der bisherige SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann (Jahrgang 1954) bekam die meisten Erststimmen und hat somit sein Direktmandat verteidigt. Der Spitzenpolitiker gehört dem Bundestag seit 2005 an, es ist also seine vierte Legislaturperiode.

Zum zweiten Mal zieht Fritz Güntzler (1966) über die Landesliste der CDU in den Bundestag ein. Er war bisher ordentliches Mitglied im Finanzausschuss sowie im Sportausschuss und außerdem Mitglied des Finanzmarktgremiums.

Grünen-Urgestein Jürgen Trittin (1954) ist bereits seit 1998 Mitglied des Bundestages. Unter Kanzler Schröder war er von 1998 bis 2005 Bundesumweltminister der rot-grünen Regierung.

FDP-Kandidat Konstantin Kuhle (1989) zieht zum ersten Mal in den Bundestag ein. Er ist Bundesvorsitzender der FDP-nahen Jugendorganisation Junge Liberale und seit Mai 2015 Beisitzer im FDP-Bundesvorstand.


.................................................................................................................................................


Blaulicht

Bild der Woche