Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Montag, 25. Juni 2018


Geschrieben von PM CDU-Kreistagsfraktion am 22. November 2017.
Politik

„Kontinuität und Erfahrung“

Vorstandswahlen bei CDU-Kreistagsfraktion – Andreas Körner bleibt stellvertretender Vorsitzender

Der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion und seine Stellvertreter (von links): Dr. Harald Noack, Andreas Körner, Harm Adam und Lothar Koch.
Der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion und seine Stellvertreter (von links): Dr. Harald Noack, Andreas Körner, Harm Adam und Lothar Koch.

Am Samstag (18.11.2017) haben die Abgeordneten der Göttinger CDU-Kreistagsfraktion auf ihrer Mitgliederversammlung den gesamten Fraktionsvorstand bestätigt. In geheimer Wahl wählte die Fraktion einstimmig ihren bisherigen Vorsitzenden Dr. Harald Noack (Göttingen) für die Zeit bis zum Ende der laufenden Kommunalwahlperiode. Als Stellvertreter wurden Andreas Körner (Bad Lauterberg), Harm Adam (Bovenden) und Lothar Koch (Duderstadt) bestätigt. Auch die bisherigen Beisitzer, Karin Wode (Elbingerode), Sigrid Jacobi (Bilshausen) und Werner Wille (Gleichen) bleiben im Amt.

Die Abgeordneten der CDU-Kreistagsfraktion hielten die Vorstandswahlen im Rahmen ihrer Haushaltsklausur ab. Dass diese ausnahmsweise bereits ein Jahr nach der Kreisfusion und nach zwölf Monaten des Zusammenwachsens erfolgen sollten, war auf der konstituierenden Sitzung der Fraktion im September 2016 beschlossen worden.

„Die Fraktion ist geschlossen und hoch motiviert“, freut sich Harald Noack. „Wir haben in den vergangenen zwölf Monaten seit der Fusion sehr gut und professionell zusammengearbeitet. Diese Wahl ist ein Zeichen der Kontinuität. Der Vorstand besteht auch weiterhin aus erfahrenen und auf ihrem jeweiligen Fachgebiet versierten Abgeordneten. Das wollen wir nutzen, um unsere kritische und konstruktive Oppositionspolitik fortzusetzen, die im vergangenen Jahr für Transparenz bei Personal- und Sachentscheidungen des Kreistages gesorgt und viele zukunftsweisende Projekte angestoßen hat.“

Dies sei mit Blick auf die zu erwartende Haushaltslage auch bitter nötig, ist sich die CDU-Fraktion einig. Wenn selbst die SPD-geführte niedersächsische Kommunalaufsicht den Landrat wegen der überbordenden Stellenmehrungen in der Landkreisverwaltung kritisiere, liege schon einiges im Argen. „Wir werden uns in den nächsten Wochen und Monaten im Rahmen der Haushaltsberatungen um einen seriösen und nachhaltigen Haushalt bemühen“, erläutert Dr. Noack den Schwerpunkt der Fraktionsarbeit in nächster Zukunft, „vor allem aber wollen wir unseren starken Landkreis wirtschaftlich, kulturell und mit ausgeglichenen Lebensverhältnissen voranbringen“.


.................................................................................................................................................


Blaulicht

Bild der Woche