Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Dienstag, 25. September 2018


Geschrieben von Boris Janssen am 22. Juni 2018.

Politik

CDU/WgiR will Sondersitzung zum Traumspielplatz

Im Juli soll „abschließend“ entschieden werden – Spielplatz könnte Wert von bis zu 80.000 Euro haben

b_590_0_16777215_00___images_stories_com_form2content_p17_f8496_333.jpg

Nach massivem Gegenwind aus der Bevölkerung und in sozialen Medien hat die Gruppe CDU/WgiR auf der Ratssitzung am Donnerstag (21.06.2018) ihren Antrag zurückgezogen, mit dem der Traumspielplatz im Kurpark verhindert worden wäre und ein neuer Standort hätte gesucht werden sollen. Allerdings hat die Gruppe angekündigt, eine Sondersitzung zu beantragen. Im Juli solle „abschließend“ und „ergebnisoffen“ über das Thema diskutiert werden, betonte Volker Hahn (WgiR).

Der Kinderschutzbund Bad Lauterberg bekam die Möglichkeit, in der Ratssitzung Stellung zu beziehen. Dabei wurde auch deutlich, dass es durch jüngste Entwicklungen mittlerweile um einen Traumspielplatz im Wert von bis zu 80.000 Euro geht, wovon aber 35.000 Euro unmittelbar an den geplanten Standort im Kurpark gebunden wären.

An eine emotionale Rede der Vorsitzenden des Kinderschutzbundes Janka Eckhardt schlossen sich teils euphorisch-versöhnliche Beiträge, aber auch eine teils ungewöhnlich scharfe Auseinandersetzung an.

Mehr dazu hier.


.................................................................................................................................................

Blaulicht

Bild der Woche