Mittwoch, 23. August 2017


Geschrieben von Andrea Hagemann (Autismus Südost-Niedersachsen e.V.) am 02. Mai 2017
Region

Großes Interesse an „Autismus – einfach anders“

Verein Autismus Südost-Niedersachsen hat seine erste Fachtagung veranstaltet

Zahlreiche Interessierte haben das Programm in der Wartbergschule Osterode verfolgt. (Fotos: Grit Bormann)
Zahlreiche Interessierte haben das Programm in der Wartbergschule Osterode verfolgt. (Fotos: Grit Bormann)
Podiumsdiskussion mit Teilnehmern aus der Praxis und der Politik.
Podiumsdiskussion mit Teilnehmern aus der Praxis und der Politik.

Zur 1. Fachtagung „Autismus – einfach anders“ hat der Verein Autismus Südost-Niedersachsen am Samstag (01.04.2017) zahlreiche Teilnehmer in der Wartbergschule in Osterode empfangen.

Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende des Vereins Grit Bormann, den Leiter der Wartbergschule Dirk Pruschke und den Schirmherrn der Veranstaltung Karl Heinz Hausmann (MdL, SPD) stand ein Vortrag von Aleksander Knauerhase auf dem Programm. Knapp 125 Teilnehmer – Eltern, Fachleute und Interessierte – hörten einen einstündigen Vortrag über die Wahrnehmung von Menschen mit Autismus.

 

Einblick in die Innenansicht eines Autisten

Aleksander Knauerhase, Autor, Blogger und selbst Autist, erklärte anhand eines Modells, ein Merkmal der autistischen Wahrnehmung sei eine Reizfilterschwäche im Übergang zum Bewusstsein. Anschaulich verdeutlichte er, wie schwer es Autisten falle, wichtige von unwichtigen Reizen zu filtern. Daraus folge, dass Autisten häufig über ihre Kapazitäten arbeiteten, es komme zu Stressreaktionen, dem Wunsch nach Rückzug bis hin zu Überlastungszuständen. Einen umfassenden Einblick in die Innenansicht eines Autisten liefert Knauerhases Buch „Autismus mal anders“.

Im Anschluss an den Vortrag nutzten die Teilnehmer die Möglichkeit der offenen Gesprächsrunde mit Aleksander Knauerhase. Sehr detailliert beantwortete er viele fachliche und persönliche Fragen rund um das Thema Autismus.

 

Situation für Autisten verbessern

Am Nachmittag folgte auf einen einführenden Vortrag von Simona Hehl (HEL GmbH) zum Thema „Hilfen für Menschen mit Autismus“ eine Podiumsdiskussion mit Teilnehmern aus der Praxis und der Politik.

Einleitend berichtete Dr. med. Martin Dettmer, Kinderarzt in Osterode, von seinen Erfahrungen mit Kindern mit Autismus und ihren Eltern in der Kinderarztpraxis. Aleksander Knauerhase erweiterte den Erfahrungsbericht aus Sicht eines Autisten im Hinblick auf die medizinische Versorgung im Erwachsenenalter. Nachdem Simona Hehl an ihren Vortrag angeknüpft hatte und vom Erstkontakt in der Autismusambulanz berichtete, gab Angela Schmiel-Richter, Leiterin des Jugendamtes des Landkreises Göttingen, einen Einblick in die Vorgehensweise bei der Beantragung der Kostenübernahme von Eingliederungshilfen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Autismus. Schulleiter Dirk Pruschke und Christina Rath, Förderschullehrerin an der Wartbergschule, berichteten von ihrem täglichen Umgang mit Kindern mit Autismus in der Schule sowie den Möglichkeiten der Förderung in der Förderschule wie auch im Rahmen der Inklusion an den Regelschulen.

Ganz deutlich wurde, dass die Rahmenbedingungen in Schule, Berufsleben und privatem Umfeld verbessert und bürokratische Hindernisse verringert werden müssten. Als Schirmherr der Veranstaltung nahm auch Karl Heinz Hausmann an der Podiumsdiskussion teil. In seinem Schlusswort versicherte der Politiker, dass er sich auf Kreis- und Landesebene für die Verbesserung der Situation von Menschen mit Autismus einsetzen werde.

 

Viel Information und Beratung

Den Abschluss des umfangreichen Programms bildete ein Vortrag von Annett Hartung über die Situation von Geschwisterkindern. In den einzelnen Pausen hatten die Teilnehmer Zeit, sich an zahlreichen Infoständen rund um das Thema Autismus zu informieren. Neben der Autismusambulanz Herzberg und den Harz-Weser-Werkstätten Osterode war das Sanitätshaus Sturm mit einer großen Ausstellung und einem umfassenden Beratungsangebot zum Thema „Hilfen für Menschen mit Autismus“ vor Ort.

Am Ende seines 1. Fachtages bedankte sich der Verein Autismus Südost-Niedersachsen bei allen Unterstützern und Helfern, insbesondere der Wartbergschule Osterode und der Autismusambulanz Herzberg mit ihren Teams sowie der Heilerziehungspflege der BBS II Osterode.

Weitere Informationen zum Verein Autismus Südost-Niedersachsen unter www.autismus-suedost-niedersachsen.de (externer Link), Ansprechpartnerin ist die 1. Vorsitzende Grit Bormann.


.................................................................................................................................................


Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden
Melde Dich an um zu kommentieren

Blaulicht

Bild der Woche