Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Mittwoch, 18. Juli 2018


Geschrieben von PM Landkreis Göttingen / ski am 28. November 2017
Region

Straßenbaustellen im Kreis sollen künftig besser koordiniert werden

Reuter will Konferenz der Straßenbaubehörden von Land und Kommunen

b_590_590_16777215_00_http___www.lauterneues.de_images_stories_com_form2content_p15_f7489_295.jpg

Eine Vielzahl von Baumaßnahmen und damit verbundene Straßensperrungen haben im Verlauf des Jahres vielfach für Unmut bei betroffenen Bürgerinnen und Bürgern geführt. Dies war insbesondere der Fall, wenn mehrere Sperrungen gleichzeitig für Behinderungen des Straßenverkehrs sorgten - so zumindest sieht es Landrat Bernhard Reuter. Abhilfe soll nun eine bessere Koordination bringen. Seine Pläne dazu stellte er beim halbjährlichen Treffen der Hauptverwaltungsbeamten, also der hauptamtlichen Bürgermeister des Landkreises, vor. 

„Straßenbaumaßnahmen sind für eine gute Infrastruktur notwendig und Behinderungen dabei unvermeidlich. Dafür haben die Menschen Verständnis“, erklärte Landrat Reuter.  „Ich verstehe aber, dass die Menschen sauer reagieren, wenn sie von einer Baustelle in die nächste fahren oder große Umwege in Kauf nehmen müssen, weil die Baumaßnahmen nicht abgesprochen sind.“ Deshalb werde er die Straßenbaubehörden von Land und Kommunen Anfang des nächsten Jahres zu einer Konferenz einladen.

Eingeladen würden Vertre-terinnen und Vertreter der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, der Städte Göttingen, Osterode, Hann. Münden und Duderstadt sowie des Kreisverbandes des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes. Die Konferenz soll Auftakt für eine Arbeitsgruppe sein, in der sich die Beteiligten künftig regelmäßig über große und komplexe Baumaßnahmen austauschen.


.................................................................................................................................................


Blaulicht

Bild der Woche