Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Montag, 20. August 2018


Geschrieben von Rainer Behrens am 30. November 2017
Sport

Beim nächsten Meeting als Preisträger dabei

Para-Leichtathlet Niko Kappel hat nicht nur in Osterode begeistert und ist zum Behindertensportler des Jahres 2017 gewählt worden

Bei der Feier im Kölner Sport- und Olympiamuseum (von links): DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher, Niko Kappel und Joachim Gauck. (Foto: Four Hands)
Bei der Feier im Kölner Sport- und Olympiamuseum (von links): DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher, Niko Kappel und Joachim Gauck. (Foto: Four Hands)

Diese „Deadline“ vom Wochenende dürfte auch das interessierte Leichtathletikpublikum in Osterode freuen, hat doch der nur 1,40 Meter große Kugelstoßer beim Internationalen Leichtathletikmeeting in diesem Jahr im Jahnstadion (09.06.2017) mit seiner sportlichen Leistung und seinem sympathischen Auftritt überzeugen können: Überreicht vom früheren Bundespräsidenten Joachim Gauck erhielt Niko Kappel (VfL Sindelfingen) am Samstag (25.11.2017) den Ehrenpreis des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS).

Der kleinwüchsige Kappel hatte die Jury nach seinem Olympiasieg in 2016 in diesem Jahr mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft in seiner Startklasse F41 und der neuen Weltrekordweite von 13,81 Meter überzeugt. Der 22-Jährige mit dem Spitznamen Bonsai – steht für „der Baum“ – hat damit nahtlos an seine bisherigen Erfolge anknüpfen können.

Mit dem Prothesen-Sprinter Leon Schäfer vom TSV Bayer Leverkusen ist außerdem ein weiterer in diesem Jahr in Osterode am Start gewesener Para-Leichtathlet (hier im Weitsprung) ausgezeichnet worden. Schäfer erhielt den Nachwuchspreis des DBS, gilt er doch als hoffnungsvoller Perspektivathlet in Deutschland.

 

Internationales Sparkassenmeeting am 1./2. Juni 2018

Im nächsten Jahr soll es dann ein Wiedersehen in Osterode geben: Für das Internationale Sparkassenmeeting am 1./2. Juni 2018 hat Niko Kappel dem Meeting-Organisator Rainer Behrens bereits seine Startzusage gegeben. Beim 10-jährigen „kleinen“ Jubiläum wird Kappel am Freitagabend innerhalb der Männerelite im Ring am Ührder Berg sicherlich wieder begeistern.

An diesem Abend wird übrigens ausschließlich das Kugelstoßen im Fokus stehen (am nächsten Tag folgt das Stadionsportfest). Es wird vier Starterfelder geben, wobei die komplette Deutsche Elite auf internationale Konkurrenz treffen soll. Neuerungen umfassen auch den Veranstaltungsrahmen. So wird es Musikeinblendungen geben, die Nationalhymnen sollen live gesungen werden und die Siegerehrungen erfolgen sofort am Ring. Der letzte Wettkampf wird bei Fackelschein und speziellen Lichteffekten stattfinden.

Aufgrund der engen räumlichen Situation wird es nur einer begrenzten Zuschaueranzahl möglich sein, den Showdown der Kraftpakete zu verfolgen – es wird eine Zuschauer-Limitierung geben. Deshalb macht Behrens darauf aufmerksam, dass sich Kugelstoßbegeisterte rechtzeitig eine Eintrittskarte im Vorverkauf sichern sollten!


.................................................................................................................................................


Blaulicht

Bild der Woche