Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Montag, 10. Dezember 2018
Login


Geschrieben von Hans-Werner Kneusels, SCBL am 11. August 2018
Sport

Widrige Winde beim Regattawochenende des Segelclub Bad Lauterberg e.V:

Regatten um den Vereinspokal und Pokal der widrigen Winde 2018

Regattateilnehmer, Wettfahrtleitung und Helfer beim Regattawochenende des SCBL
Regattateilnehmer, Wettfahrtleitung und Helfer beim Regattawochenende des SCBL

Der Segelclub Bad Lauterberg e.V. richtete am Samstag, den 04. August 2018, die Regatta um den SCBL-Vereinspokal und am Sonntag, den 05. August 2018 die Regatta um den Pokal der widrigen Winde aus. Die Regattaleitung bestand aus Markus Zaunick und Uwe Kehmstedt.

Am Samstag starteten pünktlich um 14.00 Uhr insgesamt 11 Segler zur ersten von zwei angesetzten Wettfahrten um den Vereinspokal des Segelclubs. Die Wettfahrten waren offen für alle Klassen und wurden deshalb nach dem DSV-Punktesystem in Verbindung mit dem Yardstick-System gewertet. Damit werden die Größen- und Geschwindigkeitsunterschiede der verschiedenen Bootsklassen berücksichtigt. Entscheidend ist demnach also nicht die Platzierung beim Zieleinlauf, sondern die gesegelte Zeit jedes Bootes, die dann in die sogenannte „berechnete Zeit“ umgewandelt wird.

Vorhergesagt war Wind mit einer Stärke von 3 bis 4 Beaufort aus wechselnden Richtungen. Dies machte es der Regattaleitung nicht leicht, da die Startrichtung gegen den Wind sehr kurzfristig festgelegt werden musste. Die Segelbedingungen waren jedoch für alle Beteiligte gleichermaßen ungünstig. Das Regattafeld blieb bei der ersten Wettfahrt trotz unterschiedlicher Bootsklassen und -geschwindigkeiten nahe beieinander. Es war dadurch nur sehr schwer abzuschätzen, wer am Ende nach berechneter Zeit Sieger sein würde. Die für eine Talsperre typischen Windverhältnisse mit ufernahen Winddrehern und Abschnitten mit schwachem Wind sorgten durchgängig für eine hohe Spannung bei den Teilnehmern.

Die Segelbedingungen hielten sich auch im Verlauf des Nachmittags. So konnte die zweite Wettfahrt des Tages zwanzig Minuten nach Ende des ersten Durchgangs gestartet werden. Nach Berechnung der Zeiten wurde durch den Wettfahrtleiter Markus Zaunick abends während des traditionellen SCBL-Sommerfestes die Siegerehrung vorgenommen. Gewinner des Vereinspokals 2018 wurde Rainer Stasiak mit seinem Vorschoter Felix Stasiak auf einer Sailart 18.

Für den Sonntag war Wind mit einer Stärke von 2 bis 4 Beaufort wieder aus unterschiedlichen Richtungen angesagt. Die Regatta um den Pokal der widrigen Winde wurde mit der ersten von geplanten zwei Wettfahrten fast pünktlich kurz nach 11.00 Uhr gestartet. Der Wind frischte im Laufe des Mittags auf. In Böen erreichte er nun vereinzelt Stärke 6 und die Regatta machte ihrem Namen alle Ehre. Das bekam besonders Hans-Werner Kneusels mit Vorschoterin Iris Boese zu spüren. Sie wurden mit ihrer Jolle auf einem Vorwindkurs von einer Böe mit Winddrehung überrascht und kenterten. Sie konnten jedoch das Boot aufrichten, die Wettfahrt fortsetzen und nach einer Aufholjagd sogar noch als erste die Ziellinie überqueren.

Die zweite Wettfahrt konnte im Anschluss ohne großen Zeitverlust gestartet werden. Der Wind ließ leider nach und wurde unbeständiger. Die Regattastrecke wurde deshalb gekürzt, was zum Nachteil der schnelleren Boote wurde.  Sie konnten dadurch keinen ausreichenden Vorsprung mehr heraussegeln, um eine gute Platzierung zu erreichen. So ging es unter anderem Hans-Werner Kneusels mit seiner Vorschoterin Iris Boese, die mit ihrer Jolle zwar auch bei der zweiten Wettfahrt als Erste durchs Ziel gingen, dann aber am Ende in der Gesamtwertung nach der berechneter Zeit auf Rang vier landeten. Diesjährige Gewinner des Pokals der widrigen Winde wurden Rudi Speit und Dirk Töpperwien auf ihrer Fam. Nach der Siegerehrung am Nachmittag saßen die Teilnehmer noch bei kalten Getränken und einem Imbiss zusammen.


Ergebnisse Vereinspokal 2018:

    1. Rainer Stasiak / Felix Stasiak (Sailart 18)
    2. Lars Fröhlich / Jonathan Sawall (Fam)
    3. Hans-Werner Kneusels / Iris Boese (Jeton)
    4. Rudi Speit / Dirk Töpperwien (Fam)
    5. Maik Knappe (Finn-Dinghy)
    6. Jonny Görmer / Ines Görmer (Fam)


Ergebnisse Pokal der widrigen Winde 2018:

    1. Rudi Speit / Dirk Töpperwien (Fam)
    2. Rainer Stasiak / Felix Stasiak (Sailart 18)
    3. Maik Knappe (Finn-Dinghy)
    4. Hans-Werner Kneusels / Iris Boese (Jeton)
    5. Gaby Gebhardt / Jonathan Sawall (Conger)
    6. Jonny Görmer / Ines Görmer (Fam)


.................................................................................................................................................


Notizen

Bild der Woche