Samstag, 21. Oktober 2017


Geschrieben von ski am 31. Mai 2017
Wirtschaft

Neuer Werksleiter bei der Exide

Aleksandar Mijovic hat die Leitung des Werks im Odertal übernommen

b_590_590_16777215_00_http___www.lauterneues.de_images_stories_com_form2content_p16_f6568_314.jpg

Aleksandar Mijovic heißt der neue Werksleiter der Exide in Bad Lauterberg. Er leitet den Industriebetrieb im Odertal seit dem 1. April 2017. Sein Vorgänger Alvaro Camarillo ist zur Europazentrale des Konzerns nach Paris gewechselt.

Mijovic hat großen Respekt für die Leistung seines Vorgängers, der ihn derzeit noch einarbeitet. „Es ist schon sehr viel von Alvaro Camarillo bewegt worden, und jetzt soll es in diese Richtung weitergehen.“ Das bedeutet: „Wir müssen vor allem an unserer Effizienz arbeiten.“ Man müsse nun weiter nach Möglichkeiten suchen, effizienter und kostengünstiger zu werden: „Damit sichern wir die Zukunft des Standortes Bad Lauterberg. Die Exide befindet sich schon auf einem guten Niveau, aber wir haben noch viel zu optimieren. Diesen Weg müssen wir alle gemeinsam gehen.“
Derzeit stockt die Exide Personal auf und führt ein neues Schichtmodell ein.

Veränderung, so der neue Werksleiter, ist das Normalste der Welt. Bei allen notwendigen Neuerungen will er jedoch auch eine Botschaft der Kontinuität an die Belegschaft senden: „So ein Wechsel in dieser Position ist ja immer mit einem Umbruch verbunden – ich will jedoch in die gleiche Richtung wie mein Vorgänger. Veränderungen werden wir sachte vornehmen.“

Nach vier Jahren in Südafrika jetzt in den Harz

Mijovic selbst ist neu im Konzern. Der gebürtige Serbe ist in Dortmund aufgewachsen und hat nach seinem Maschinenbaustudium zunächst beim Automobilzulieferer Hella als Fertigungsplaner, später als Projektleiter gewarbeitet. Danach hat er sich vier Jahre lang in Südafrika mit der Umstrukturierung von Unternehmen befasst, bevor er die Leitung der Batteriefabrik im Odertal übernahm.

Dass Alvaro Camarillo nun in der Europazentrale tätig ist, könne nur ein Vorteil für den Standort Bad Lauterberg sein, so Mijovic, der auch persönlich auf einer Wellenlänge mit seinem Vorgänger liegt. Selbst hat er sich außerdem zum Ziel gesetzt, die Exide bekannter zu machen und als attraktiven und verantwortungsvollen Arbeitgeber verstärkt in der Öffentlichkeit zu präsentieren, um im Wettbewerb um junge Talente attraktiver zu werden. Dass die Exide immer noch nicht den Bekanntheitsgrad hat, den sie verdient, hat Mijovic am eigenen Leib erfahren: "Mein Vermieter hat mich gefragt, wo ich arbeite. Mit "Exide" konnte er nichts anfangen. Ich musste "ehemals DETA" sagen." Genau so war es übrigens seinem Vorgänger Alvaro Camarillo ebenfalls ergangen.

Ein Schritt zur größeren Bekanntheit ist dabei ja schon gemacht: das Exide-Kinderfest.


.................................................................................................................................................


Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden
Melde Dich an um zu kommentieren

Blaulicht

Bild der Woche