Samstag, 16. Dezember 2017


Geschrieben von Karl Heinz Bleß am 01. Juli 2017
Wirtschaft

Neuer Verwaltungsleiter beim Diabeteszentrum

Matthias Lamping übernimmt die Aufgabe vom Interimschef Hartmut Bethmann

.l. Matthias Lamping, Lothar Leifheit und Hartmut Bethmann
.l. Matthias Lamping, Lothar Leifheit und Hartmut Bethmann

Das Diabeteszentrum Bad Lauterberg hat seit 1. Juli 2017 einen neuen Verwaltungsleiter: Matthias Lamping. Der 54-Jährige folgt auf Hartmut Bethmann, der ein Dreivierteljahr lang eingesprungen war, nachdem Luitgard Lemmer gekündigt hatte. Damit ist das Leitungsteam des Diabeteszentrums wieder komplett.
Matthias Lamping kommt aus Neermoor in Ostfriesland. Seit 2003 war er Verwaltungsleiter des Marienhospitals in Papenburg. Dort hatte er zunächst als Wirtschaftsingenieur angefangen und war für die Organisation zuständig, bevor er zum Verwaltungsleiter aufstieg.

Für Lamping ist die Verwaltungsleitung des Diabeteszentrums eine neue Herausforderung, weil die Klinik zwar kleiner ist als sein bisheriger Arbeitsbereich, er dafür aber mehr Verantwortung hat. „Gerade die Spezialisierung auf Diabetes und Stoffwechselkrankheiten kann sehr interessant sein“, so eine seiner Motivationen, in den Harz zu kommen. Ende Juni war er innerhalb eines halben Jahres zum vierten Mal in Bad Lauterberg und hat dabei das Diabeteszentrum kennengelernt. Dabei wies ihn sein Interims-Vorgänger Bethmann in die Arbeit ein. Dieser hat während seines relativ kurzen Wirkens entscheidende Weichen in der Neustrukturierung und für bauliche Veränderungen gestellt, wie Lamping in einem Gespräch positiv feststellte. Das Diabeteszentrum habe sich auf die Zukunft eingestellt.

Matthias Lamping ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn, der für seine Ausbildung nach der Schule von Zuhause ausziehen will. Dann plant Lamping mit seiner Frau in den Südharz zu ziehen. Er begeistert sich für Fußball und möchte auch gerne wieder in einer Mannschaft spielen, um den nötigen körperlichen Ausgleich zu seiner Bürotätigkeit zu haben. Sein großes Hobby ist aber ein Oldtimer. Das ist kein Pkw, sondern ein Traktor: ein 50 Jahre alter Güldner G 45 S.

Hartmut Bethmann, der „in einem Dreivierteljahr so viel gearbeitet hat, wie man es für eineinhalb Jahre erwartet hätte“, so Vorstandsvorsitzender Lothar Leifheit, ist am 29. Juni mit einer größeren Feier verabschiedet worden. Er wird auch in Zukunft „im Hintergrund“ beratend für das Diabeteszentrum tätig bleiben. Wie Leifheit erklärte, habe er ihn als beratendes Kuratoriumsmitglied gewinnen können.


.................................................................................................................................................


Blaulicht

Bild der Woche