Freitag, 28. April 2017

b_590_590_16777215_00_http___www.lauterneues.de_images_stories_com_form2content_p11_f6363_206.jpg
.................................................................................................................................................

„Andere“ – Liederabend für Sopran, Saxophon und Klavier

Am Freitag, den 28. April 2017
Uhrzeit: 20 Uhr
Ort: St. Andreas-Kirche, Hauptstraße


Ein Programm über Glaube, Liebe und Trauer. Eine ungewöhnliche Besetzung haben die drei Musiker Carola Reichenbach (Sopran), Lea Tullenaar (Saxophon) und Nicolas Bajorat (Klavier) aus Berlin für Ihren Liederabend gewählt, für den sie am 28. April um 20.00 Uhr in die St. Andreas-Kirche in Bad Lauterberg kommen werden. Doch nicht nur die Besetzung ist erfrischend anders, auch mit den ausgewählten Werken gehen sie neue Wege. So werden neben Originalkompositionen für Sopran und Klavier verschiedene Bearbeitungen für ihre Besetzung erklingen.
Den Auftakt bildet Johann Sebastian Bachs Schemellis Gesangbuch, das in Zusammenarbeit mit seinem Zeitgenossen, dem Kantor Georg Christian Schemelli, entstanden ist. Die Liedtexte stehen in der Tradition des Pietismus, der im 18. Jahrhundert die Besinnung auf zentrale Anliegen der Reformation forderte und die Frömmigkeit in den Vordergrund stellte. Als Erneuerer der evangelischen Kirchenmusik im 20. Jahrhundert gilt Ernst Pepping, der im Liederbuch nach Gedichten von Paul Gerhardt an den wohl bedeutendsten deutschen Kirchenlieddichter erinnert.
In der Romantik konzentrieren sich Texte und Musik auf die Liebe und das Individuum. Komponisten wie F. Mendelssohn-Bartholdy, R. Schumann und L. Spohr schufen betörend schöne Werke für die Geselligkeit und das Miteinander. Es erklingen Lieder und Instrumentalwerke.
Die zweite Hälfte des Programms ist dann den Evergreens und Fundstücken der Liedkomponisten der klassischen Moderne gewidmet. F. Holländer und K. Weill setzten Maßstäbe für die Gattung und konnten so auch problemlos in den USA und am Broadway bestehen.
Die Sopranistin Carola Reichenbach absolvierte ein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ bei Magdalena Hayossova. In ihrer Heimatstadt Berlin ist sie regelmäßig an der Deutschen Oper und der Komischen Oper zu Gast. Eine intensive Zusammenarbeit verbindet sie mit der Staatskapelle Halle. Konzerte führten die Sopranistin u.a. ins Gewandhaus Leipzig, den Herkulessaal in München, die Laeiszhalle in Hamburg und die Philharmonie Berlin. Auch als Regisseurin ist sie aktiv. Neben weiteren Werken inszenierte sie im Jahre 2009 erstmalig „Die Zauberflöte“ von W.A. Mozart, mit der sie seitdem jedes Jahr unterwegs ist. Die letzten Tourneen mit diesem Werk führten sie im Jahre 2015 in die Philharmonie München und 2016 in die Laeiszhalle in Hamburg.
Die deutsch‐niederländische Saxophonistin Lea Aimée Sophie Tullenaar gastierte bereits im vergangenen Jahr mit dem Thalea-Trio sehr erfolgreich in Bad Lauterberg. Nach frühen Erfolgen beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“ studierte sie klassisches Saxophon und erlangte im Februar 2012 ihr Diplom und 2015 ihr Konzertexamen an der UdK Berlin bei Johannes Ernst. Über eine vielfältige Konzerttätigkeit hinaus ist sie in Dessau als Dozentin für Saxophon und an der Musikschule Potsdam-Mittelmark tätig.

Der Pianist Nicolaus Bajorat ist als Korrepetitor der Singakademie Niedersachsen auch kein Unbekannter in Bad Lauterberg. Er studierte Klavier und Korrepetition an den Musikhochschulen Berlin und Leipzig und ist für zahlreiche Opernproduktionen als Repetitor tätig. Er begleitet Proben, Vorsingen und Probespiele bei verschiedenen Chören, Orchestern und Ensembles, u.a. den Brandenburger Symphonikern und der Magdeburger Philharmonie. Regelmäßig arbeitet er mit dem RIAS Kammerchor. Er wirkt auch als Orchesterpianist, spielt Continuo und begleitete Meisterkurse in Deutschland und Italien. Außerdem ist er ist Lehrer für Klavier und Korrepetition an der Musikschule des Landkreises Potsdam-Mittelmark und unterrichtet mit denselben Fächern an der Musikschule City-West in Berlin.
Der Eintritt zu diesem facettenreichen und wohl durchdachtem Programm ist frei, um eine Spende zur Deckung der Kosten wird am Ausgang gebeten. Das Konzert wird unterstützt von der Stiftung „Zukunft für St. Andreas“.

http://www.kirchenmusik-pdbl.de/ (externer Link)
.................................................................................................................................................

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden
Melde Dich an um zu kommentieren

Stellenmarkt

Lauter Veranstaltungen

Blaulicht

Bild der Woche