Samstag, 16. Dezember 2017

b_590_590_16777215_00_http___www.lauterneues.de_images_stories_com_form2content_p11_f7405_206.jpg
.................................................................................................................................................

Weihnachtskonzert: Charpentier, Telemann, Bach

Am Mittwoch, den 27. Dezember 2017
Uhrzeit: 20 Uhr
Ort: St. Andreas-Kirche, Hauptstraße


Alljährlich findet in der malerischen St. Andreas-Kirche Bad Lauterberg ein großes und festliches Weihnachtskonzert bei Kerzenschein am "3. Weihnachtsfeiertag" statt. Darin ist auch immer wieder besonders reizvolle und selten zu hörende Musik verschiedener Barockkomponisten zu erleben – ausgeführt von deutschlandweit renommierten Solisten und hoch spezialisierten Instrumentalisten. Dieses Jahr stehen Werke von Charpentier, Telemann und Bach auf dem Programm.

Vielen ist aus dem Fernsehen die festliche Eurovisionsmelodie bekannt. Weniger bekannt ist, dass diese die Eingangsmusik zum Te Deum von Marc Antoine Charpentier (H 146) ist, der in der Zeit Ludwig XIV. in Paris wirkte in und in 2018 seinen 375. Geburtstag feiert. Das ganze festliche Werk für fünf Solisten, Chor, Trompeten und Streicher wird am 27.12. in St. Andreas zu hören sein.

Weil sein 250. Todesjahr zur Neige geht, steht auch Georg Philipp Telemann mit seiner festlichen, kurzen, aber sehr schönen Weihnachtskantate „Ehre sei Gott in der Höhe“ auf dem Programm.

Lange Zeit wurde die reizvolle Kantate Nr. 142 „Uns ist ein Kind geboren“ J.S. Bach zugeschrieben, die neuere Forschung vermutet aber einen anderen Komponisten aus seinem Umfeld. Das tut der eingängigen und weihnachtlich freudigen Musik aber keinen Abbruch.
Außerdem wird die wunderbare Bach-Kantate 151 „Süßer Trost, mein Jesus kömmt“, die mit einer ausgesprochen lieblichen Konzert-Solo-Arie für Sopran, Flöte und Orchester beginnt, erklingen.

Als Solisten konnten für diese Aufführung wieder gewonnen werden:
Ute Engelke (Sopran), Ann-Juliette Schindewolf (Alt), Jan Kobow (Tenor) und Michael Humann (Bass).
Für den Instrumentalpart mit historischer Aufführungspraxis konnte ein für Bad Lauterberg neues, sehr renommiertes Barockensemble „Sine Limite“ mit Eva Politt (Hannover) als Konzertmeisterin und einer strahlenden Besetzung mit Trompeten, Pauken und Holzbläsern gewonnen werden.
Als Chor mitwirken wird – auch erstmalig - ein kleines, aber feines Vokalensemble St. Andreas, das zahlenmäßig eher geringer, aber mit versierten und gesanglich ausgebildeten Sänger/inne/n aus der näheren und ferneren Umgegend besetzt ist.
Die Gesamtleitung dieses Konzertes, das wieder in guter Zusammenarbeit mit dem Kulturkreis Bad Lauterberg e.V. stattfinden wird, hat Kantorin Dorothea Peppler.

Nicht nummerierte Eintrittskarten in zwei Kategorien zu 18 und 15 Euro (Kinder und Jugendliche 5 Euro) gibt es nach Plakatierungsbeginn im Vorverkauf (Gemeindebüro und Kurverwaltung) sowie an der Abendkasse.


.................................................................................................................................................

Blaulicht

Bild der Woche