Montag, 26. Juni 2017

Fundstücke

b_507_347_0_10_http___www.lauterneues.de_images_stories_com_form2content_p28_f478_456.jpg

Post von "Deutche Post"


Okay, es gibt manchmal wirklich gut gemachten Spam. Halbwegs realistisch klingende Nachrichten von angeblich kontaktsuchenden Frauen oder von Geldinstituten, mit Links, die auf täuschend echt nachgemachte Bankingseiten führen.

Uralt, aber offenbar derzeit wieder groß in Mode sind die herzzerreißenden Geschichten von nigerianischen Millionenerben, die nur ganz dringend jemand brauchen, der ihnen hilft, das Vermögen außer Landes zu bringen. Da lässt sich das lausige Deutsch auch durch die automatische Übersetzung erklären, die mitunter recht unterhaltsame Passagen erzeugt. Ja, Nigerianermails, könnte man sagen, haben einen gewissen Retro-Chic.

Besonders wenig Mühe hat sich aber offenbar dieser Spammer gegeben: mit einer so schlecht geschriebenen Phishing-Mail, dass sie jedem Internetabzocker mit Berufsehre die Tränen in die Augen treiben muss... Wo ist die Rechtschreibpolizei, wenn man sie braucht?!



.................................................................................................................................................


Stellenmarkt

Blaulicht

Bild der Woche